Merken - Ringerclub Merken: Herbstmeister ohne Punktverlust

WirHier Freisteller

Ringerclub Merken: Herbstmeister ohne Punktverlust

Von: Sebastian Adriany
Letzte Aktualisierung:
6442166.jpg
Ringer Ede Komaromi vom RC Merken stach bei einer guten Mannschaftsleistung heraus.

Merken. Die Ringer des RC Merken haben mit dem 25:13-Sieg beim AC Mülheim am Kölner Rhein die Herbstmeisterschaft perfekt gemacht und befinden sich auf dem besten Weg in Richtung 2. Bundesliga.

Dies gelang dank einer starken Mannschaftsleistung, wobei Ede Komaromi herausstach. Er beackerte seinen Gegner Rabbia Khalil konsequent im Standkampf und machte aus der Brustklammer zwei Wertungen. Komaromis überforderter Gegner gab frustriert auf, als er mit 0:8 technischen Punkten zurücklag.

Schöner Kampf

Trotz Niederlagen boten Ibragim Maschidov und Alexander Kleer starke Leistungen. Ibragim Maschidov lieferte den schönsten Kampf für die Zuschauer ab. Er war aber nach sechs Minuten seinem Gegner Magomedov mit 6:10 technischen Punkten unterlegen. Alexander Kleer verlor gegen den hochfavorisierten Anatolij Judin nur mit 2:4 Punkten.

Kleer, der mit einem Cut über dem Auge antrat, überzeugte vor allem kämpferisch und konditionell. Siege zum Merkener Auswärtserfolg steuerten Max Furin, Maxim Mamulat, Lernik Vanjan und Andreas Enns bei.

Aufregung gab es beim Disqualifikationssieg von Daniel Anderson gegen den Ringer von Köln-Mülheim Wladimir Kurle. Über 5:40 Minuten war Anderson der klar aktivere Ringer. Der Mattenleiter disqualifizierte den Mülheimer 20 Sekunden vor dem Kampfende. Eine sehr harte Entscheidung, denn nach einhelliger von Ringern und Zuschauern hätte der Kampf doch noch zu Ende geführt werden können.

Weitere Niederlagen für den RC Merken steckten Frédéric Bondank und Fabian Ecker ein, ohne aber dabei zu enttäuschen. Am Ende stand ein 25:13-Erfolg zu Buche, der eine starke Hinrunde abrundete.

Der Kampfabend lief ein wenig entspannter ab als gedacht, da Mülheim nicht die stärkste Aufstellung auf die Matte brachte. Die Merkener Ringer haben am kommenden Wochenende eine Wettkampfpause, bevor am Samstag, 2. November, die Rückrunde startet. Hier empfängt der RC Merken die Germania aus Krefeld. In der Hinrunde waren die Merkener 21:18 erfolgreich.

Der Tausch

In der Rückrunde werden in den beiden leichtesten und in den beiden schwersten Gewichtsklassen die Stilarten getauscht, wodurch die Hinrundenergebnisse kein Vergleichsergebnis für die Rückrunde sein müssen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert