Düren - Revue mit Comedy, Tanz, Zauberei und Musik

Revue mit Comedy, Tanz, Zauberei und Musik

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
Betreibt österreichisches Jam
Betreibt österreichisches Jammern und Nörgeln mit deutscher Gründlichkeit: Stefan Waghubinger.

Düren. Knapp 600 Besucher im Haus der Stadt - und jede Menge Spaß. Bei der Eröffnungsrevue der „SWD.KOMMedy.ABENDE” wurde ein unterhaltsames Programm geboten. Wie immer traten die Künstler auf, die in den nächsten Wochen noch Einzelgastspiele im Dürener Komm-Zentrum geben.

Knacki Deuser, Kölner Comedian, moderierte vor, zwischen und nach den Auftritten von Pause & Alich, Carrington-Brown, Ken Bardowicks, Mime Crime, Stefan Waghubinger und Fabian Köster. Sie boten eine Mischung aus Comedy, Tanz, Zauberei und Akrobatik. Für das Programm mit verantwortlich ist Thomas Lüttgens vom Dürener „Komm”-Zentrum, dem Stadtwerke-Sprecher ein „fachmännisches Händchen” bei den Vorschlägen bescheinigte.

Schnell sprang der Funke über von den Künstlern auf der Bühne zum Publikum im Saal. Es ging meist ums Menschliche, ums Alltägliche, bisweilen wurde den Gästen schön der Spiegel vorgehalten. Stadtwerke-Chef Heinrich Klocke war nach den drei Stunden vollauf zufrieden, wie der Moderator Knacki Deuser, der humorvoll durchs Programm führte, sagte. Die Donnerstag mit der Revue gestartete Veranstaltungsreihe ist der Nachfolger der Spaß-Gesellschaftsabend und wird im nächsten Jahr fortgesetzt. Das steht jetzt schon fest.

Erster Solo-Auftritt schon am nächsten Montag

Schon am kommenden Montag, 12. November, beginnen die Einzelgastspiele im „Komm”-Zentrum. Um 20 Uhr stehen „Mime Crime” mit ihrer Slapstick-Comedy auf der Bühne. Mittwoch, 21. November, spielt Stefan Waghubinger mit seinem Programm „Langsam werd ich ungemütlich”, Beginn: 20 Uhr. Ken Bardowick kommt am Montag, 26. November. Er bietet Zauberei und Comedy, der Titel seines Programms: „Mann mit Eiern” (20 Uhr). Musik-Comedy bieten Carrington-Brown am Nikolaustag, Donnerstag, 6. Dezember „Mit Schirm, Charme und Cellone”.

Einen Nachbrenner gibt es am 24. April mit Knacki Deuser („Mist, mir gehts gut”; 20 Uhr) und am 28. Mai im Haus der Stadt mit Pause & Alich als „Fritz und Hermann”. Sie gastieren ab 20 Uhr im Haus der Stadt.

Der Eintritt für die Einzelgastspiele beträgt 14 Euro (ermäßigt: 12 Euro). Das Festivalticket für alle sechs Veranstaltungen liegt bei 72 Euro.

Karten gibt es im „Komm”-Zentrum, August-Klotz-Straße 21 02421/189 204), im Bürgerbüro, Markt 2 oder an der Theaterkasse Haus der Stadt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert