Düren - Realschule Bretzelnweg wird für die Zukunft aufgestellt

Realschule Bretzelnweg wird für die Zukunft aufgestellt

Letzte Aktualisierung:
Begutachten den Baufortschritt
Begutachten den Baufortschritt: Helmut Harperscheidt, Hans-Willi Schroeder, Rolf Rey (alle Stadt Düren), Schulleiter Walter Norbisrath und Bürgermeister Paul Larue (von links). Foto: Ingo Latotzki

Düren. Die Realschule am Bretzelnweg im Norden Dürens wird derzeit saniert. In erster Linie wird die Heizungsanlage, neue Fenster und Wärmedämmung. Die Kosten betragen rund 4,35 Millionen Euro, wovon 2,7 Mio. aus dem Konjunkturpaket II des Bundes kommen.

Die Arbeiten laufen seit Monaten und sollen 2013 abgeschlossen sein. Dann nämlich bekommt die Schule Zuwachs durch die Realschule Nord, die zum Schuljahr 2013/2104 aufgelöst wird. Die Schüler können dann zum Bretzelnweg kommen.

Schulleiter Walter Norbisrath rechnet damit, dass sein Haus dann rund 800 Schüler haben wird - jetzt ist es die Hälfte. Nun ist der erste Bauabschnitt der energetischen Sanierung abgeschlossen. „Die Arbeiten werden im laufenden Betrieb vollzogen”, sagte Helmut Harperscheidt, Leiter des Amtes für Gebäudemanagement bei der Stadt Düren. „Aber das klappt gut.”

Dass das Gebäude saniert werden muss, verdeutlichte Harperscheidt an Zahlen: 1966 ist die Schule gebaut worden, seit dem gab es einige An- und Ausbauten. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, werde sich vor allem der Energieverbrauch spürbar reduzieren, betonte Bürgermeister Paul Larue, als er sich jetzt vom Stand der Sanierung überzeugte.

Künftig wird die Realschule einen Teil ihres Stroms in einem eigenen Blockkraftheizwerk produzieren. Nach Berechnungen der Stadt Düren amortisieren sich die jetzt getätigten Investitionen in zehn bis zwölf Jahren.

6,4 Millionen Euro für Dürener Schulen

Nicht nur die Realschule Bretzelnweg, sondern auch die Hauptschule Gürzenich, die Grundschulen Birkesdorf und Lendersdorf sowie das Gymnasium am Wirteltor werden saniert. 6,4 Millionen Euro werden insgesamt aus dem Konjunkturpaket II aufgebracht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert