Düren - RC Merken siegt am grünen Tisch

WirHier Freisteller

RC Merken siegt am grünen Tisch

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
sport-ringen14_bu
Starkes Heim-Debüt: Justin Colling (links) konnte für den RC Merken einen Punktsieg erringen. Er gilt als Favorit bei den meisten Foto: Jansen

Düren. Zuerst verloren, dann trotzdem gewonnen: Die Verbandsliga-Ringer des RC Merken haben sich beim ersten Heimkampf der neuen Saison stark präsentiert und stehen seit Sonntag - etwas überraschend - an der Tabellenspitze.

19:22 musste sich das Dürener Team dem Aufstiegsfavoriten Bonn-Duisdorf beugen. Zunächst. Am grünen Tisch wurde das Ergebnis umgedreht.

Weil die Bonner mit Kevin van Rienen einen Ringer aufgeboten haben, der in dieser Saison bereits in der ersten Mannschaft des Klubs in der Bundesliga angetreten ist, wurde dessen Ergebnis von einem 3:0 in ein 0:3 umgewandelt. Für den Merkener Gabriel Cuzguneanu bedeutet das eine nachträgliche Anerkennung seines starken Kampfs, den er gegen den Bundesliga-Ringer gezeigt hat. „Wenn wir weiter so eine Leistung zeigen, dann ringen wir sogar oben mit”, zeigte sich Trainer Achmed Damani angetan von der Leistung seiner jungen, neu formierten Mannschaft.

„Schließlich muss man bedenken, dass die Bonner mit vier Leuten angetreten sind, die zum Bundesliga-Kader gehören”. Die 150 Zuschauer in der kleinen Merkener Mehrzweckhalle honorierten das Auftreten der Mannschaft mit lautstarkem Applaus. Derart gute Stimmung hat in Merken in der vergangenen Saison meist nicht geherrscht. Eine Serie von elf Niederlagen in Folge hatte den Verein seinerzeit ganz nach unten in der Tabelle rutschen lassen. Jetzt sehen die Perspektiven anders aus. Die Mannschaft hat mehr Talent und mehr Biss. Beispielsweise der junge Justin Colling, der in einem spektakulären Kampf in der Klasse bis 66 Kilogramm gegen Daniel Persch mit 3:2 gewinnen konnte. Persch wird, wie drei weitere Kämpfer auch, im Erstliga-Kader aufgelistet.

„Letztlich hatte Duisdorf zu viel Klasse”, musste Achmed Damani nach dem Kampf zunächst anerkennen. Allerdings verkauften sich seine Ringer stark. Alexander Kleer wehrte sich in der Klasse bis 84 Kilogramm lange gegen Stefan Daniliuc. Neben Colling konnte auch der routinierte Paschalis Stavridis ein überzeugendes Debüt vor Merkener Publikum feiern, in dem er seinen Gegner in der Klasse bis 74 Kilogramm deutlich beherrschte.

Selbe Gewichtsklasse, selbes Ergebnis. Auch Ibragim Maschidov konnte deutlich gewinnen. „Wir haben ein paar sehr starke Jungs in unserer Truppe, die möglicherweise jeden Kampf in dieser Saison gewinnen werden”, so Damani. Nach zwei Kampftagen steht der RC Merken jetzt mit zwei Siegen da. Am Freitag wartet die nächste Aufgabe auswärts in Oberforstbach.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert