Langerwehe - Rat legt Gebühren für 2010 fest

WirHier Freisteller

Rat legt Gebühren für 2010 fest

Von: Ottmar Hansen
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Die Versorgung der Gemeinde Langerwehe mit Breitbandverkabelung wird im kommenden Jahr in Angriff genommen. Im Januar werde man die Angebote der entsprechenden Fachfirmen einholen, hieß es am Donnerstagabend im Gemeinderat.

Der Rat legte auch die Müllgebühren für das Jahr 2010 fest. Für die graue Tonne werden bei einer Entleerung alle vier Wochen ein schließlich Sperrmüllabfuhr 97,07 Euro (60 Liter), 140,36 Euro (120 Liter) oder 227, 16 Euro (240 Liter) fällig - nicht viel mehr als 2009. Werden die grauen Tonnen alle 14 Tage gelehrt, beträgt die Gebühr ohne Sperrmüll für die 120-Liter Tonne 234,06 Euro (2009: 238,54 Euro), für die 240-Liter-Tonne 407,66 (422,76).

Für die Entsorgung von Containern muss künftig weniger gezahlt werden. Auch die Biotonne wird billiger: Für das 120-Liter-Gefäß werden künftig 81,91 Euro (bislang 92,52) fällig, für die 240-Liter-Tonne 128,21 Euro (143,96). Die Straßenreinigungsgebühr steigt von 92 Cent auf 1,09 Euro pro Meter.

Für die Entsorgung des Schmutzwassers müssen Bürger künftig 2,57 statt 2,41 Euro pro Kubikmeter zahlen, für das Niederschlagswasser 52 Cent statt bisher 48 Cent pro Quadratmeter versiegelter Fläche. Die Grundsteuer A bleibt bei 240 Prozent, die Grundsteuer B bei 400 Prozent, die Gewerbesteuer beträgt 413 Prozent.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert