Räuber stehen vor Gericht

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:

Bonn/Merzenich. Vor dem Bonner Landgericht hat in der vergangenen Woche ein Prozess gegen fünf Männer begonnen, denen vorgeworfen wird, bundesweit Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn geknackt zu haben.

Die Männern im Alter zwischen 20 und 50 Jahren sollen insgesamt 47 Mal zugeschlagen und dabei rund 124.000 Euro erbeutet haben. Zur Last gelegt wird ihnen auch ein Fall in Merzenich vom 13. November 2012. Demnach sollen drei der fünf Angeklagten einen mehrere 100 Kilo schweren Fahrkartenautomaten aus der Unterführung am S-Bahnhof aus dem Erdreich gerissen und mitgenommen haben.

Die „DN“ berichteten damals über den Fall. Allein der Sachschaden in diesem Fall wird mit über 20.000 Euro angegeben. Grund für den ungewöhnlichen Diebstahl nach Ansicht der Staatsanwaltschaft: Der Automat diente als Anschauungsobjekt für spätere Aufbrüche mittels gezieltem Bohren oder Schweißen, um so die Taten zügig ausführen zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert