Düren - Polizei: Wenig Arbeit rund um die Annakirmes

Polizei: Wenig Arbeit rund um die Annakirmes

Letzte Aktualisierung:

Düren. Kein außergewöhnliches Einsatzaufkommen meldet die Polizei vom ersten Annakirmes-Wochenende, weist jedoch nochmals auf sorgsamen Umgang mit Taschen und Geldbörsen sowie das Tempolimit auf den Straßen rund um das Kirmesgelände hin.

Am Samstag und am Sonntag musste die Polizei rund um den Annakirmesplatz insgesamt sechs Mal bei Verkehrsbehinderungen einschreiten, einen Fahrraddiebstahl und zwei Körperverletzungen aufnehmen. Zudem kam es zu sieben angezeigten Diebstählen.

Unbekannte Täter hatten das Gedränge ausgenutzt, um sich aus umgehängten Taschen zu bedienen oder auch aus Gesäßtaschen unsicher mitgeführte Geldbörsen unbemerkt an sich zu nehmen. Für zwei weibliche Jugendliche war der Kirmesspaß vorbei, nachdem sie vor der Benutzung eines Fahrgeschäftes ihre Taschen am Kassenhäuschen abgelegt hatten, anschließend aber den Diebstahl feststellten.

Die Polizei empfiehlt,
- im Gedränge besonders aufmerksam zu sein und ganz bewusst auf Taschendiebe zu achten.
- Geld, Kreditkarten, Handy, Schlüssel und Dokumente auf verschlossene Innentaschen der Kleidung verteilt dicht am Körper zu tragen.
- Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körperseite oder unter den Arm geklemmt zu tragen und niemals unbeobachtet abzulegen.

Damit alle Besucher den Kirmesplatz sicher erreichen und verlassen können, überwacht zudem der Verkehrsdienst die auf der Aachener Straße und Rütger-von-Scheven-Straße eingerichteten Tempo-30-Zonen.

An den beiden Wochenendtagen mussten 20 Verwarnungsgelder gegen zu schnell fahrende Verkehrsteilnehmer ausgesprochen werden. Gegen drei weitere Fahrer mussten wegen der Höhe der unerlaubten Geschwindigkeit Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Ein Fahrer, dessen Geschwindigkeit 66 km/h betrug, muss sogar mit einem Fahrverbot rechnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert