Pläne für neue Großraum-Diskothek

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
5531896.jpg
Freibier gibt es vielleicht zur Eröffnung, wenn die Großraum-Diskothek auf diesem Grundstück im Gewerbegebiet „Im Großen Tal“ eröffnet wird. Bis zum letzten Jahr machte hier ein Baumarkt Geschäfte. Der Zaun dient heute Veranstaltern bisweilen als Werbefläche. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Was lange währt, wird endlich gut!? Nachdem einige Versuche gescheitert sind, in Düren eine Großraum-Diskothek zu bauen, scheint es nun gelingen zu können. CDU und SPD erachten einen Standort im Gewerbegebiet „Im Großen Tal“ als geeignet. Es geht um das Gebäude eines ehemaligen Baumarktes, der im vergangenen Sommer geschlossen hat.

Wie CDU-Fraktionschef Stefan Weschke sagte, gebe es einen interessierten ernsthaften Investor und einen Betreiber – wichtige Voraussetzungen für ein derartiges Projekt. Bei den bisherigen Vorhaben in Düren war das nicht immer der Fall. Den Standort im Gewerbegebiet hält auch SPD-Fraktionschef Henner Schmidt für gut.

Dass es in Düren einen Bedarf für eine große Disko gibt, davon ist die Politik überzeugt. Anwohner dürften kaum beeinträchtigt sein. Am Mittwochabend stand das Thema im Rat auf der Tagesordnung, nachdem die SPD einen entsprechenden Antrag eingebracht hatte. Zurzeit macht ein auswärtiger Betreiber einer Diskothek das Angebot, Dürener per Bus zu seinem Haus in Eschweiler zu fahren – offenkundig, weil es in Düren kein geeignetes Angebot gibt, die Nachfrage aber durchaus gegeben ist. Der Investor will den früheren Baumarkt um- beziehungsweise ausbauen. Möglicherweise gibt es an dem Standort weitere Angebote, in Rede steht eine Indoor-Soccer-Halle, wie der Technische Baudezernent Paul Zündorf in der Sitzung sagte.

Dass es auch einen weiteren gastronomischen Betrieb im Gewerbegebiet geben wird, ist mehr als fraglich, weil die Politik ein derartiges Vorhaben mit Blick auf die Lokale in der Innenstadt skeptisch sieht. Bevor die Disko gebaut werden kann, muss der Bebauungsplan geändert werden. Konkreter wird sich mit dem Projekt der Stadtentwicklungsausschuss befassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert