Plädoyer für mehr Menschlichkeit

Von: Jana Peterhoff
Letzte Aktualisierung:
9141496.jpg
Der Aachener Kammerchor unter der Leitung von Martin te Laak läutet in der Klosterkirche Wenau die Vorweihnachtszeit ein. Foto: jap

Wenau. Mit „Machet die Tore weit“ öffneten sich die Tore der Klosterkirche St. Katharina Wenau. Zwei Reihen schwarz gekleideter Männer und Frauen betraten lebhaft singend und Teelichter haltend das kleine Gotteshaus bei Langerwehe. Spürbarer Schwung und eine neue Dynamik traten gleichzeitig mit ein. Das Publikum erwartete die Sänger schon ungeduldig – und es wurde von Beginn an belohnt.

Der Aachener Kammerchor unter der Leitung von Martin te Laak schaffte es, einen lebendigen Schwung und eine fröhliche Spannung herzustellen und diese bis zum letzten Lied „O du fröhliche“ beizubehalten.

Der Chor schenkte den Zuhörern ein schönes und kurzweiliges Konzert. Mit dem Konzert zum Sonntag „Gaudete“ läuteten die Sänger und die Musiker die Vorweihnachtszeit ein. Und dieses Konzert des „Vereins der Freunde von Wenau“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Freunden anspruchsvoller Musik.

Ein beachtliches adventliches Repertoire brachte der Aachener Chor mit. Zwanzig Werke verschiedener Epochen und Stilrichtungen, einige davon vom Klavier und von der Querflöte begleitet, erfüllten den Raum und bekleideten die Wände der Klosterkirche mit einem schönen Stoff aus Klang. Aus den einzelnen Liedern entstand ein vielschichtiger und ornamentreicher Teppich voller Farbtupfer.

Die Stimmen erzeugten eine fast materielle Dichte. Diese durchquerten ab und an hellere und dünnere „Fäden“. Die Lieder ähnelten einer Reihe Gebete, die für eine Zeit der Menschlichkeit und Herzlichkeit plädierten. Die Klosterkirche gab diese Gebete sauber und warm wider. Die Kälte haben die professionellen Musiker und die Laien weggesungen.

Der Aachener Kammerchor ist einer der vier Initiativchöre der internationalen Aachener Chorbiennale. Es wird einmal wöchentlich geprobt und vor Weihnachten an drei Probewochenenden gearbeitet. Der Chor ist ein bis zwei Mal im Jahr auf internationalen Festivals zu Gast. 2014 war er als Botschafter der Stadt Aachen nach Vilnius, der Hauptstadt Litauens, eingeladen.

Eine Konzertreise durch die baltischen Staaten ist für das Jahr 2015 geplant. Eine schönere , musikalische Einstimmung auf Weihnachten konnte sich das Publikum kaum vorstellen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert