Piraten-Wahlkampfbus macht in Düren Station

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
6111557.jpg
Der große Bus der Piratenpartei machte am Mittwoch Station in Düren. Foto: Sandra Kinkel

Düren. „Ich opfere meine Hochzeitsreise der Partei, geflittert wird erst nach der Bundestagswahl.“ Andreas Graaf aus Velbert tritt bei der Wahl am 22. September in seinem Wahlkreis gegen den SPD-Spitzenkandidaten Peer Steinbrück an, hat Listenplatz sieben in NRW und würde damit den Einzug in den deutschen Bundestag schaffen, wenn die Piraten die Fünf-Prozent-Hürde knacken.

Am Mittwoch machte Graf mit dem großen Piratenbus Station auf dem Dürener Kaiserplatz und suchte das Gespräch mit den Bürgern.

„In den ersten drei Stunden“, so Graf, „waren schon rund 200 Leute bei uns am Stand. Die Resonanz ist wirklich gut.“ Viele der interessierten Bürger seien jünger als 40, viele aber auch deutlich älter als 60 Jahre. Andreas Graaf, übrigens 30 Jahre alt: „Soziales und Gesundheit sind Themen, die die Menschen sehr interessieren. Und auch die aktuelle Diskussion um Datensicherheit im Internet wird von vielen angesprochen. Gerade auch von den jüngeren.“

Passend zu dem Thema laden die Dürener Piraten am Samstag, 31. August, dem internationalen „Tag der Privatsphäre“, zur ersten Dürener Krypto-Party ins „Komm“-Zentrum in Düren, August-Klotz-Straße 21, ein. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr, der Eintritt ist frei.

Jasna Strick von den Dürener Piraten: „Wir demonstrieren, wie sich private Nachrichten so verschlüsseln lassen, dass sie vom Sender bis zur Empfängerin privat bleiben. Wir werfen deshalb einen Blick auf Möglichkeiten zum anonymen Surfen im Internet und verschiedene einfache Techniken, mit denen man die eigenen Daten und die eigene Persönlichkeit schützen kann.“

Die Teilnehmer der Krypto-Party sollten eigene Rechner, Laptops und Tablet-PCs mitbringen. Strick: „Wir wollen auch darüber sprechen, welche gesellschaftlichen Auswirkungen das verstärkte Misstrauen hat, das Staatsorgane gegenüber ihren Bürgerinnen und Bürger an den Tag legen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert