Petronella-Kapelle bei Gut Dirlau trägt einen seltenen Namen

Letzte Aktualisierung:
8292533.jpg
Idyllisch und versteckt liegt die Petronella-Kapelle unmittelbar am Gut Dirlau, nur wenige Kilometer von Vettweiß entfernt. Foto: gkli

Dueren. Laut Gerd Schwecht gibt es nur ein Gotteshaus in Deutschland, das der Heiligen Petronella, auch Petronilla genannt, gewidmet ist. Dieses Kirchlein steht unmittelbar neben Gut Dirlau, wenige Kilometer von Vettweiß entfernt.

Gerd Schwecht ist Inhaber von Gut Dirlau und begrüßt immer wieder Besucher, die den Innenraum der kleine Kapelle betreten möchten. Grundsätzlich ist das Gotteshaus abgeschlossen, aus Angst vor Vandalismus. Kommen jedoch Wanderer oder Interessenten und fragen nach dem Schlüssel, dann öffnen die Mitglieder der Familie Schwecht den Gästen die Kapellentür.

Wahrscheinlich stammt die Petronella-Kapelle aus dem zwölften Jahrhundert. Erstmalig wurde sie in einer Schrift aus dem Jahr 1315 erwähnt. Einige Jahrhunderte lang gehörten Dirlau und die Kapelle zum Kloster in Füssenich, das im Jahr 1804 aufgelöst wurde. Damit war auch die Zugehörigkeit beendet. Heute zählt die Petronella-Kapelle zum Besitz des Erstbistums Köln.

Petronella oder eben auch Petronilla ist die italienische Verkleinerungsform vom lateinischen Namen Petronia. Der 31. Mai ist der Namenstag dieser Heiligen, dann findet jedes Jahr in der Petronella-Kapelle neben Gut Dirlau eine feierliche Messe statt, die von Wallfahrern besucht wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert