Düren - Offene Bühne für große Talente und platten Wortwitz

CHIO-Header

Offene Bühne für große Talente und platten Wortwitz

Von: ab
Letzte Aktualisierung:
offenebühne_bu
Auf den Bühnen in und um Düren zu Hause: Osiris Pausch wusste bei der Offenen Bühne zu überzeugen. Foto: Bongartz

Düren. „Jungs, ihr wart richtig gut!” Mit diesem Kompliment hätten „Em-Jay” und „Karo-One” wohl nicht unbedingt gerechnet. Gerade noch standen Marco Jacobs und Onur Karatas, wie die beiden Jugendlichen mit bürgerlichem Namen heißen, auf der Bühne des Komm-Zentrums und rappten ihr eigenes Lied „Rap ist themenlos”.

Ihr Publikum entsprach dabei nicht unbedingt ihrer Zielgruppe, waren doch kaum junge Leute zur ersten Offenen Bühne ins Komm-Zentrum gekommen. Und auch sonst hielt sich der Besucherzuspruch in Grenzen: Knapp 50 Dürener fanden den Weg ins Komm-Zentrum.

Neue Shows ausprobieren

Verständlich, dass Daniel Kus vor dem Beginn der Show etwas nervös war. Der Dürener ist der Veranstalter der Offenen Bühne. Es ist die erste Offene Bühne in Düren und gleichzeitig auch die erste, die Kus selber organisiert. Wenn es gut läuft, möchte er die Veranstaltung regelmäßig in Düren anbieten.

Aber was verbirgt sich eigentlich hinter der Offenen Bühne? „Der Sinn ist, dass Künstler vor Publikum ihr neues Zeug ausprobieren können”, erklärt Kus den Anwesenden zu Beginn des Abends. Künstler, das sind in diesem Falle vor allem Comedians, sechs mehr oder weniger bekannte Komiker bestreiten das Rahmenprogramm im Komm. Darunter etwa der ehemalige Viva-Moderator Ill-Young Kim oder der Moderator von Giga-Tv Maxi Gstettenbauer. Andere haben Stand-up-Comedy Erfahrung.

Vor allem aber kann jeder, der möchte sich bei der Offenen-Bühnen-Show präsentieren, egal, ob es sich dabei um Comedy, Zauberei, Kabarett, Poetry Slam oder Gesang handelt.

Dieses Konzept ist allerdings in Düren, nun ja, noch ausbaufähig. Drei Dürener Teilnehmer haben sich spontan entschlossen die Bühne im Komm zu erklimmen. Darunter das Dürener Original Osiris Pausch und eben Marco Jacobs und Onur Karatas.

Dass Pausch eine Rampensau ist, dürfte in Düren bekannt sein und auch mit seinem Auftritt im Komm muss sich der Mann nicht vor bekannten Comedy-Größen verstecken. Er reimt ein wenig und erzählt von seiner großen Jugendliebe Nena. Der Sängerin habe er seine besten Jahre geschenkt, so Pausch. Seine knapp zehn-minütige Nummer weiß zu gefallen und sorgt für so manchen Lacher.

Nur platter Wortwitz

Bei anderen Teilnehmern können zehn Minuten dagegen unglaublich lang werden. Richie XXS vermag außer plattem Wortwitz nicht viel Interessantes von sich zu geben. Anders dagegen die jungen Dürener Rapper: Frisch und unverbraucht treten der 17-jährige Marc Jacobs und sein Kumpel Karo-One auf, im weiteren Verlauf der Veranstaltung kommt noch M-Flush alias Marco Schelt (15 Jahre) hinzu. „In Düren ist es schwer, an Auftritte zu kommen, deshalb nehmen wir jede Chance war, die wir kriegen können”, sagt Marco Jacobs über den Grund für die spontane Teilnahme. Sollte die Offene Bühne regelmäßig angeboten werden, könnten sie sich vorstellen öfters dort aufzutreten.

Damit dürften sie bei Daniel Kus offene Türen einrennen: „Ich will junge Leute ansprechen”, sagt er, die Offene Bühne soll ein Medium für junge Leute sein, sich und ihre Talente darzustellen. Dass es diese Möglichkeit nun in Düren gibt, muss sich allerdings noch rumsprechen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert