Nikolaus besucht Rettungsschwimmer

Letzte Aktualisierung:
dlrg_bescherungbu
Das Bild zeigt die diesjährige Wettkampfmannschaft mit Nikolaus: Miriam Bovelett, Lea Donike, Eva Hünerbein, Sven Hünerbein, Stefanie Königs, Ann-Christin Kuchenbecker, Bettina Malinowski sowie Stefan Hünerbein als Ausbildungsleiter (es fehlt Rainer Schäkel als Kampfrichter und Betreuer).

Düren. Das Hallenbad Jesuitenhof war gut besucht und Kinder und Jugendliche sangen erwartungsvoll Vorweihnachtslieder, als der Nikolaus und Knecht Rupprecht die Schwimmkurse der Ortsgruppe Düren der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) besuchten. Rund 100 Kinder saßen am Beckenrand und warteten darauf, was der Nikolaus ihnen bringen würde.

Bereits vor der Begrüßung des Nikolauses hatte die DLRG-Jugendabteilung einige kindgerechte Wettkämpfe veranstaltet und die Teilnehmer auf den erwarteten Besuch eingestimmt. Edgar Abels, der Stellvertretende Ortsgruppenvorsitzende, übernahm nach den Wettkämpfen dann die Moderation und motivierte die Kinder zum Singen, um dem Nikolaus auch einen passenden Empfang zu bereiten.

Der Nikolaus nahm nach seinem Eintreffen gleich alle Anwesenden, von den Kleinsten aus den Seepferdchenkursen bis zu den schon geübten Schimmern der Silberkurse während einer Beckenrunde in Augenschein. In einer kurzen Ansprache mahnte er die Kinder, immer mit gutem Beispiel voranzugehen und auch durch eifriges Lernen in den Schwimm- und Rettungsschwimmkursen die Voraussetzungen zu schaffen, anderen Menschen helfen zu können, wenn sie in eine Notlage kommen sollten.

Anschließend erhielten die Kinder ihre Schwimmurkunden aus der Hand des Nikolauses, und Knecht Rupprecht in seinem schwarzen Gewand übergab jedem einen Weckmann.

Besonders geehrt wurde die Schwimm-Wettkampfmannschaft, die dieses Jahr einige beachtliche Erfolge auf Bezirks- und Landesebene erzielen konnte. Sogar ein 8. Platz bei den Deutschen Rettungsschwimm-Meisterschaften wurde vom Dürener Team errungen. Stefan Hünerbein, der Ausbildungsleiter und Trainer der Wettkampfmannschaft bedankte sich vor allem auch bei den rund 30 Riegenleitern und -helfern für ihre Einsatzbereitschaft im abgelaufenen Jahr und ermunterte die Schwimmkinder, ihre Begeisterung für diesen Sport und das Rettungsschwimmen auch in Zukunft beizubehalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert