Düren - Neuer Kulturkalender ist erschienen

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

Neuer Kulturkalender ist erschienen

Von: Dietmar Engels
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die „Spielzeit 09/10” ist da - der ansprechend gestaltete Kulturkalender für die Stadt Düren. Das Programmangebot ist wieder ebenso vielfältig wie hochwertig.

Was die Theaterfans, Musikfreunde und Besucher sonstiger kultureller Veranstaltung freuen wird: Die Abogebühren und Einzelkartenpreise bleiben auf dem Niveau der zu Ende gehenden Saison 2008/09.

Auch die Programmstruktur bleibt im Wesentlichen unverändert. So gibt es im Haus der Stadt wieder zwei Theaterreihen, wobei die Reihe I beim Schwerpunkt Unterhaltung bleibt.

Auf dem Spielplan stehen pralle Komödien mit bekannten Schauspielern, so zum Beispiel am 29. September „Norman, bis du es?” mit dem aus Merzenich stammenden bundesweit bekannten Comedian Kalle Pohl. Die Theaterreihe II bringt das moderne Schauspiel sowie Klassiker in prominenter Besetzung und zeitgemäß moderner Bühnensprache - so zum Beispiel „Martha Jellneck” mit Ellen Schwiers (am 2. Dezember) und „Goya”, eine Premiere des renommierten Theater des Ostens.

Die Reihe Musiktheater A setzt wieder auf populäre Stücke wie „Troubadour” von Verdi (27. Oktober), aber auch prächtige Ballettinszenierungen wie „Tausendundeine Nacht” (21. Januar). „Tanz, Bewegung und Dynamik” ist die Reihe Musiktheater B überschrieben. Sie ist deutlich auf modernes Tanztheater ausgerichtet, das - so Monika Rothmaier-Szudy, künstlerisches Leiterin des Hauses der Stadt - „in Düren immer mehr Anhänger findet”. Ein Höhepunkt im Programm ist ein weiteres Gastspiel der Deutschen Tanzkompanie, die am 6. Oktober ihre neue Produktion „Jahreszeiten” aufführt.

Im Bereich Kindertheater werden die Reihen „Theater für kleine Leute” (für Fünf- und Sechsjährige), „Theater für Minis” (ab drei Jahren) und „Theater für junge Leute” (empfohlen für Acht- und Neunjährige) mit attraktiven Stücken fortgesetzt. Zusätzlich gibt es ab Herbst Aufführungen für Teenager (ab 13 Jahren) und fremdsprachiges Theater (aus Englisch, Französisch und erstmals auch auf Spanisch).

Auch das Programm des Konzertforums „Cappella Villa Duria” kann sich wieder sehen lassen. Es umfasst neben den beliebten Schlosskonzerten auf Burgau auch wieder je ein Weihnachts- und ein Neujahrskonzert sowie Aufführungen kirchenmusikalischer Kostbarkeiten.

Sicher ein „Leckerbissen”: Am Samstag, 20. Juni, trägt die aus Düren stammende prominente Schauspielerin Marita Breuer auf Schloss Burgau Fabeln vom Barock bis heute vor. Auch für die „CVD” gilt übrigens: Die Eintrittspreise bleiben gegenüber der Vorsaison konstant.

In der „Spielzeit” sind ferner die Gastspiele des Grenzlandtheaters Aachen, die Konzertreihe in der Annakirche, die Veranstaltungen der Musikschule und das Programm des „Komm”-Zentrums zu finden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert