Radarfallen Blitzen Freisteller

Neue Bücher: Förderverein unterstützt Stadtbücherei

Von: Fred Schröder
Letzte Aktualisierung:
6545225.jpg
Jede Menge neue Bücher in der Stadtbücherei Dank der Hilfe des Fördervereins: Inke Grenzdörfer und Vera Schloemer (von links) vom Förderverein und die Büchereimitarbeiterinnen Kuni Nellessen, Melanie Joisten, Heike Vois und Vorlesepatin Jeliz Donmetz freuen sich über zusätzliche Attraktivität. Foto: Fred Schröder

Düren. Ohne den Förderverein und seine Unterstützung wäre die Stadtbücherei nicht so attraktiv. Davon sind Mitarbeiterinnen der Bücherei und Mitglieder des Fördervereins überzeugt. „Aus dem, was die rund 50 Mitglieder des Vereins beisteuern, haben wir bereits viele Wünsche realisieren können“, so Kuni Nellessen, die Chefin der Kinder- und Jugendbücherei.

Was der Förderverein um die Vorsitzende Verena Schloemer mit seinem Etat von rund 4000 Euro zur Attraktivitätssteigerung beisteuerte, kann sich sehen lassen.

Seit mehreren Jahren, so Verena Schloemer, seien die Mittel der Stadt für die Bücherei nicht erhöht worden. Mit Mitteln des Fördervereins habe man zweisprachige Bücher angeschafft, das Mobilar aufgemöbelt und auch die Kinder- und Jugendbücherei moderner gestaltet. Ein Schwerpunkt der Anschaffungen lag auf einem auf dem ersten Blick nicht sofort erkennbaren Sektor: Der Hilfe für Analphabeten.

„Wir haben Bücher in leichter Sprache beschafft“, so Kuni Nellessen, die auf eine enge Kooperation mit der Volkshochschule hinweist. Ein „Renner“ sind die Gutscheine für Erstklässler, die mit Hilfe der Sparkasse alljährlich ausgegeben werden. „Dadurch wird die Schwellenangst der Kinder überwunden, andererseits gelingt es dadurch auch, die Kinder über den Leseausweis an die Bücherei zu binden“, weiß Melanie Joisten, die regelmäßig mit den Kindern Bilderbuchbetrachtungen in den Sprachkombinationen Deutsch-Türkisch und Deutsch-Russisch durchführt und sich lobend über die mit Fördervereinshilfe angeschafften Bücher für Leseanfänger freut.

„Da dürften noch mehr kommen“, hofft Melanie Joisten und freut sich gleichzeitig, dass vermehrt Kindergärten den Weg in die Bücherei finden. „Die Kinder erkennen früh, dass die Bücherei kein langweiliger Ort ist“. Entsprechend hat man sich um ein ansprechendes Ambiente für die Kleinen bemüht.

Die Mittel, die der Förderverein der Bücherei zur Verfügung stellen kann, kommen aus dem Mitgliedsbeitrag von zehn Euro pro Jahr und Mitglied sowie aus dem Aktion von Erlösen. So zum Beispiel aus dem Bücherflohmarkt, den Barbara Lenz und Josef Schneider an jedem ersten und dritten Sonntag eines Monats in der Stadtbücherei durchführen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert