Düren - Naki zieht es nach Italien

Naki zieht es nach Italien

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
naki_bu
Fußballer Deniz Naki zieht es nach Italien.

Düren. Der Dürener Fußballer Deniz Naki steht offenbar kurz vor einem Wechsel in die italienische Erste Liga. Der 19-Jährige wird mit dem Klub Udinese Calcio in Verbindung gebracht.

Derzeit ist Naki, der im Sommer mit der deutschen Junioren-Auswahl U19-Europameister geworden ist, bei Bayer Leverkusen unter Vertrag und spielt dort für die U23-Auswahl in der Regionalliga. Im Sommer hatte es schon einmal Gerüchte um einen Wechsel Nakis gegeben. So wurde er mit den Zweitligisten VfL Osnabrück und SC Freiburg in Verbindung gebracht. Die Wechsel scheiterten jedoch.

Seitdem hat Naki seinen Spielerberater gewechselt und wird jetzt von Serdar Fafal aus München betreut. Offenbar mit Erfolg. Fafal bestritt am Dienstag jedoch, dass der Wechsel nach Udinese bereits perfekt sei. „Er hat mehrere Angebote. Da laufen die Gespräche im Moment noch”, so Fafal vielsagend.

Naki selbst war am Dienstag nicht zu erreichen. Wenn der Wechsel in den kommenden Tagen perfekt gemacht wird, dann macht der Offensivspieler, der das Fußballspielen beim FC Niederau gelernt hat, einen großen Sprung, nämlich aus der vierten deutschen in die erste italienische Liga.

In Expertenkreisen traut man dem 19-Jährigen durchaus zu, sich durchzusetzen. Talent und Selbstvertrauen seien vorhanden. Als Grund, warum Naki, der seine erste Seniorensaison bestreitet, bisher nicht in der ersten oder zweiten deutschen Liga landen konnte, wird vermutet, dass der Dürener bisher nicht gut beraten worden sei.

Bei seinem ehemaligen Berater war der 19-Jährige ein Kunde unter vielen. Fafals Klientenkreis ist wesentlich kleiner. Zu Vertragsmodalitäten wollte sich Fafal am Dienstag nicht äußern. „Schließlich hat Leverkusen auch noch ein Wörtchen mitzureden”, erklärte der Berater aus München.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert