Radarfallen Blitzen Freisteller

Nach zwei Jahren Pause wieder ein Prinzenpaar

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
6557097.jpg
Frank und Gaby Heisinger freuen sich auf ihre närrische Regentschaft. Proklamiert wurde das Dürener Prinzenpaar von Bürgermeister Paul Larue. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Für Frank Heisinger ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Bei seiner Prinzenrede taut der 48-Jährige plötzlich auf. Und hat er bei seinem Einzug ins Haus der Stadt am Freitag Abend noch sehr angespannt und nervös gewirkt, scheint der Fachlagerist plötzlich locker und gelöst.

„Ob jung, ob alt, ob ärm, ob rich – im Karneval sin mer all glich“, ruft der neue Dürener Narrenherrscher seinem jecken Volk zu. Und man nimmt Frank I. und seiner Prinzessin Gaby II. ab, dass sie mit den Menschen in Düren in allererster Linie jede Menge Spaß haben wollen.

Endlich wieder ein Prinzenpaar

„Wir sind wieder da. Im Karneval“, hatte Festkomitees-Präsident Peter Schmitz, für den es am Freitag die erste Prinzenproklamation war, die Närrinnen und Narren im Haus der Stadt frei nah Marius Müller-Westernhagen begrüßt und damit auf die zwei langen Jahren ohne Karnevalsprinz in Düren angespielt. „Es fehlt einfach etwas ohne Prinzenpaar“, so Peter Schmitz. „Und deswegen sind wir sehr froh, dass wir mit Frank und Gaby Heisinger wieder eins gefunden haben.“

Auch Bürgermeister Paul Larue sprach in seiner – wie immer gereimten Prinzenrede, die das Publikum mit einem gesungenen Refrain unterstützen musste – von einer „zweijährigen, schrecklichen, prinzenlosen Zeit.“ Larue betonte, dass mit Frank und Gaby Heisiniger zwei „Ur-Dürener“ den Narrenthron an der Rur bestiegen hätten. Frank I. ist im Grüngürtel geboren, Ehefrau Gaby hat schon mit zwei Jahren in der Garde getanzt. Kein Wunder, ist sie doch die Tochter von Karnevalsprinz Willi Außem.

Die beiden haben sich bei einer Prinzeninthronisation kennengelernt, und als Sohn Jannick Kinderprinz war, haben Frank I. und Gaby II. endgültig „Prinzenluft“ geschnuppert. „Es ist ein herrliches Gefühl, hier oben zu stehen“, lachte Frank Heisinger. „Ich habe immer noch Gänsehaut, es kribbelt überall. Es ist einfach geil.“

Anders als bei früheren Proklamationen nahm das frisch gebackene Prinzenpaar nach seiner Inthronisation, die natürlich von einer Abordnung aller 28 Mitgliedsgesellschaften des Festkomitees Dürener Karneval begleitet worden war, im Saal Platz.

„Nicht nur eine Sitzung“

Zwischen den Programmpunkten hatten die Zuschauer ausreichend Gelegenheit, mit dem Prinzenpaar ein kleines Pläuschchen zu halten. Außerdem gab es erstmals eine Tanzfläche. „Wir wollen eben nicht nur eine Sitzung machen“, so Peter Schmitz. „Wir wollen wirklich zusammen feiern.“

Zwei der vier Programmpunkte, nämlich den Tanz der „Regenbogengarde“ der „Karnevalistischen 5“ und den Auftritt der Band „Bremsklötz“ hatten Frank und Gaby Heisinger sich gewünscht. Außerdem noch mit von der Partie waren die Stadtgarde aus Pulheim und „Ne Knallkopp“ alias Dieter Röder.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert