Düren - „Nabucco”: Eine Geschichte von Rache und Zerstörung

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

„Nabucco”: Eine Geschichte von Rache und Zerstörung

Letzte Aktualisierung:
Solisten, Chor und Orchester d
Solisten, Chor und Orchester der ukrainischen Oper Karkov gastieren am 12. Oktober mit „Nabucco” in Düren.

Düren. Eine große Opernaufführung gibt es am Freitag, 12. Oktober, um 20 Uhr im Haus der Stadt in Düren. Auf dem Programm steht dann Guiseppe Verdis berühmtes „Nabucco” mit Solisten, Chor und Orchester der ukrainischen Oper Karkov.

„Nabucco” ist die wohl erfolgreichste und bekannteste Oper von Guiseppe Verdi, er hat das Stück im Jahr 1841 komponiert. Die Oper hat einerseits das Streben des jüdischen Volkes nach Freiheit aus der babylonischen Gefangenschaft zum Thema, andererseits steht aber auch die Hybris des Titelhelden im Zentrum, der sich selbst zum Gott machen will. Daraufhin wird Nabucco vom Wahnsinn geschlagen und erst durch seine Bekehrung zum Gott der Hebräer geheilt.

„Nabucco” ist eine Geschichte von Rache, Zerstörung und Eifersucht, die trotz aller Katastrophen und aller Dramatik zu einem versöhnlichen Ende führt. Vor allem die großartigen Chorszenen, die Aufruhr und Trauer des Volkes zum Ausdruck bringen, machen „Nabucco” zu einem einzigartigen Werk.

„Nabucco” wird in italienischer Sprache aufgeführt, allerdings gibt es deutsche Übertitel.

Die Eintrittskarten für die Opernaufführung im Haus der Stadt in Düren kosten 16,50 Euro, 21 Euro und 23,50 Euro. Die Tickets für Schüler und Studenten sind um 50 Prozent ermäßigt.

Karten gibt es an der Theaterkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, sowie an der Kulturtheke im Bürgerbüro am Markt in Düren. Die Theaterkasse ist von montags bis freitags von 9.30 bis 13 Uhr sowie donnerstags zusätzlich von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Öffnungszeiten der Kulturtheke sind von montags bis mittwochs von 8.30 bis 12.30 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 17.30 Uhr, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie samstags von 9 bis 12.30 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert