Kleinhau - Motocross-Spektakel: Waghalsige Tiefflieger über der Rennstrecke

Motocross-Spektakel: Waghalsige Tiefflieger über der Rennstrecke

Von: Lukas Weinberger
Letzte Aktualisierung:
Atemberaubende Flugeinlagen: A
Atemberaubende Flugeinlagen: Am Wochenende finden bei der Herbst-Veranstaltung des MSC Kleinhau wieder hochklassige Motocross-Rennen statt. Foto: Weinberger

Kleinhau. Es wird wieder spektakulär im Hürtgenwald. Mit dröhnenden Motoren werden rund 350 Motocross-Fahrer rasante Abfahren hinabsausen, atemberaubende Sprünge wagen und sich durch scharfe Kurven schlängeln.

Am Wochenende wird die Rennstrecke „Am Raffelsberg” zwischen Brandenberg und Kleinhau zum Mekka der Motocrosser und Motorsportfans, weil der Motorsportclub Kleinhau wieder ein Motocross-Event bester Güte bieten wird.

Der Samstag steht steht ganz im Zeichen des Jugendsports: Dann werden die Motocrosser zwischen fünf und 16 Jahren mit ihren Maschinen über die Strecke peitschen. Außerdem wird unter anderem in der Damen- und Veteranenklasse um Punkte in den Meisterschaften des Deutschen Amateur-Motocross-Verbands gewetteifert. Am Sonntag ist dann zweifelsohne der Endlauf der Europameisterschaft der Gespanne absoluter Höhepunkt.

Momentan liegt der Belgier Andreas Clohse mit seinem deutschen Beifahrer Marcus Godau in der Wertung zwar vorn, die Niederländer und amtierenden Europameister Jarno van de Bomen und Henry van de Wiel sitzen ihnen aber im Nacken. Eine Entscheidung wird definitiv erst im Rennen auf dem Raffelsberg fallen. „Bei den Rennen in der Seitenwagen-Klasse wird es packende Zweikämpfe auf der Strecke geben”, kündigt MSC-Sprecher Marcus Froitzheim an. Das erfolgreiche Duo aus dem Hürtgenwald, Christian Hentrich und Stefan Effertz, kann verletzungsbedingt nicht starten. Am Sonntag werden zudem weitere Läufe der DAMCV-Meisterschaften ausgetragen.

In fast jeder Klasse - vor allem im Jugendbereich - sind Fahrer des MSC Kleinhau vertreten. „Wir haben in diesem Jahr die höchste Anzahl an Lizenzen im ganzen Verband”, betont Froitzheim. Und die Kleinhauer werden in ihren Rennen nicht einfach nur hinterherfahren - im Gegenteil: Es gibt Siegchancen. Doch nicht nur sportlich hat der MSC Kleinhau am Wochenende einiges zu bieten: Am Freitag werden bei der „End-Summer-Party” ab 20 Uhr im Festzelt nicht die Motoren, sondern die Boxen dröhnen. Am Samstagabend steht eine Party mit Hits aus den 70er, 80er und 90er-Jahren an.

Der Zeitplan des Motocross-Spektakels

Die Rennen beginnen „Am Raffelsberg” sowohl samstags als auch sonntags bereits um 8 Uhr am Morgen. Bis etwa 17 Uhr gibt es dann Motorsport fast ohne Pause.

Am Samstagabend soll die Siegerehrung um 18.30 Uhr stattfinden.

Der Kampf um die Europameisterschaft in der Seitenwagen-Klasse startet am Sonntag mit einem Pflichttraining um 9.15 Uhr, gefolgt vom Zeittraining um 11 Uhr. Die drei Wertungsläufe finden 13.30, 15 und 17 Uhr statt.

Die große Siegerehrung ist für Sonntagabend, 18 Uhr, geplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert