Nideggen - „Mörderische Geschichten“ auf Burg Nideggen

„Mörderische Geschichten“ auf Burg Nideggen

Von: Bruno Elberfeld
Letzte Aktualisierung:

Nideggen. Krimiautor Ditmar Doerner liest schon zum zweiten Mal im Burgenmuseum Nideggen. „Beim ersten Mal hatte ich so viel Freude hier auf der Burg“, strahlte der Bornheimer, „dass ich mich über diese Einladung richtig freue.“ Zwei bekannte Schriftstellerinnen machen das Krimitrio komplett.

Petra Hammesfahr, die viele Krimiliebhaber in der Region schon von einer Lesung im Burgturm kennen, und Petra Würth, bundesweit ein Aushängeschild für gute Krimiliteratur durch ihre „Wilsberg-Krimis“.

Wie schon im letzten Jahr, so erläuterte die Leiterin des Burgenmuseums, Luzia Schlösser, werden die drei Autoren ihre Geschichten gleichzeitig an drei verschiedenen Orten lesen. Die Autoren bleiben in ihren Räumen. Die Besucher wandern in drei Gruppen zu den Lesungen. Ditmar Doerner liest aus „Anna, ein Kindsmord“, Petra Hammesfahr aus „An einem Tag im November“ und Petra Würth aus „Blutmond“. Die Texte sind Ausschnitte aus den aktuellsten Werken der Autoren.

Nach der Lesung Signierstunde

Landrat Wolfgang Spelthahn, Schirmherr der gesamten Veranstaltung, Luzia Schlösser, die Vorsitzende der Kulturinitiative im Kreis Düren, Käthe Rolfink, und Annegret Greven, Stabsstelle Kultur in der Kreisverwaltung, sowie Edith Feuerborn, RWE Deutschland, waren fasziniert von den Ausführungen Ditmar Doerners, der die Autorenriege vertrat. Sein Buch „Anna“ hat sich aus einem realen Mord an einem Kind in Königswinter entwickelt. „Ich musste mich durch Schreiben mit dieser schrecklichen Tat auseinandersetzen“, beschrieb Doerner eine seiner Motivationen. Dass die Mörderin dann in seinem Roman in einem der ersten Kapitel den Tod erleidet, bedeutete für den Schriftsteller eine Art der Befreiung.

Am Ende der Lesungen treffen sich alle Autoren mit den Gästen zur Signierstunde in der Burgkapelle.

Für Grundschulkinder

Neu ist die Veranstaltung am Tag darauf, am Samstag, 18. Oktober. Schauspieler Michael Hain trägt um 15.30 Uhr aus Cornelia Funkes „Gespensterjagd auf eisiger Spur“ vor. Besonders Kinder im Grundschulalter sind eingeladen. Eingebunden in diese Lesung – wie im Übrigen auch am Abend zuvor – ist ein Rätsel, dessen Lösung durch stattliche Preise belohnt wird.

Der Büchertisch wird bei beiden Veranstaltungen von der wiedereröffneten Buchhandlung „Bücher an der Burg“ in Nideggen betreut.

„Mörderische Geschichten“ mit den drei Autoren findet am Freitag, dem 17. Oktober um 19.30 Uhr statt. Das „Mord(s)-Rätselvergnügen“ für Kinder mit Hain am Samstag, 18. Oktober, beginnt um 15.30 Uhr. Für Musik, Speis und Trank ist natürlich gesorgt. Sponsoren für beide Veranstaltungen sind das RWE und die Sparkasse Düren.

Der Eintritt am Freitagabend kostet inklusive dem ersten Getränk 18 Euro pro Person. Der Samstagnachmittag kostet der Eintritt dreiEuro.

Tickets und Informationen für beide Veranstaltungen gibt es im Burgenmuseum Nideggen unter Telefon 02427/6340 und bei „Bücher an der Burg“ unter Telefon 02427/902096.

Die Antworten zu den Rätseln erwartet das Burgenmuseum per Fax unter 02427/902885 oder unter der Mailadresse burgenmuseum@kreis-dueren.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert