Vossenack - Mit Videofilm über die Liebe zum Fahrrad zum Erfolg

Mit Videofilm über die Liebe zum Fahrrad zum Erfolg

Von: Maja Larscheid und Heiner Schepp
Letzte Aktualisierung:
7289116.jpg
Stolz zeigen die Mitglieder der MTB-AG ihre Urkunden (von links): Simon Schroiff, Luca Bischoni, Sebastian Schreiber, Max Richter und Marcel Goffart. Foto: Thomas Rosenthal

Vossenack. Mit ihrem Videobeitrag „MTB – Makes Teaching Better“ hat die Mountainbike-AG des Franziskus Gymnasiums Vossenack (FGV) beim bundesweiten Wettbewerb „Like it – Bike it“ den zweiten Platz erreicht.

In diesem Wettbewerb ging es darum, einen zwei bis drei Minuten langen Film über seine „Liebe zum Fahrrad fahren“ zu drehen und diesen in möglichst vielen sozialen Netzwerken zu bewerben. Angesprochen waren Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren, einzeln oder in Teams. Alle Techniken und Darstellungsformen – vom einfachen Handyfilm über Stop-Motion-Produktionen oder Animationsfilme bis zum Musikvideo – waren erlaubt.

Über 1000 Klicks

Die Filme, die in der ersten Runde die meisten Klicks bekamen, wurden dann von einer hochkarätigen Jury, unter anderem bestehend aus dem Regisseur des Films „Die fünf Freunde“, Mike Marzuk, Mitgliedern des Ministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und des Umweltbundesamtes sowie einem Vertreter der Deutschen Sporthochschule Köln, bewertet.

Mit über 1000 Klicks war die Teilnahme an der Endrunde für die Jugendlichen des Vossenacker Gymnasiums schnell gesichert. In der zweiten Wettbewerbsphase war dann die oben genannte Jury so begeistert vom Film des FGV- Teams, dass sich die jungen Filmemacher des Vossenacker Gymnasiums über den zweiten Platz in ihrer Altersgruppe freuen durften. Beurteilt wurden dabei nicht nur Filmkunst oder handwerkliches Geschick, sondern auch Kreativität und der thematische Bezug zum Radfahren.

An zwei Nachmittagen gedreht

Die Dreharbeiten zum Film der Vossenacker AG fanden an zwei AG-Terminen Mittwoch nachmittags statt. „Zuvor haben wir in mehreren AG-Terminen gemeinsam an der Idee und Story unseres Films gearbeitet. Nach den Dreharbeiten musste der Film dann noch geschnitten werden“, so die AG-Leiterin, Sportlehrerin Nadine Jörres. „Ohne Fahrrad wäre der Alltag eindeutig langweiliger.

Radfahren ist uns wichtig. Unser Film zeigt, was passieren kann, wenn wir unter ‚Fahrradentzug‘ stehen. Das kann für unser Umfeld ganz schön anstrengend werden“, beschreiben Luca Bischoni, Marcel Goffart, Simon Schroiff, Max Richter und Sebastian Schreiber ihren Film und ergänzen: „Unser Film ‚MTB – Makes Teaching Better‘ soll zeigen, dass Radfahren nicht nur sehr viel Spaß macht, sondern gleichzeitig auch die notwendige körperliche und geistige Fitness verschafft, um den Schulalltag erfolgreich zu bestehen.“

Zur Belohnung für Platz zwei in der Altersklasse 11 bis 14 Jahre fand dann kürzlich eine Klassenparty im Dürener Kino statt, bei der die Preisträger mit ihren Klassenkameraden bei Popcorn und Kaltgeträn­ken den eigenen Film auf der Kinoleinwand sehen durften. Zudem wurden der Best-of-Film des Wettbewerbs sowie der Kinostreifen „Vaterfreuden“ mit Matthias Schweighöfer gezeigt.

Als ganz besonderes Highlight waren die Teilnehmer der MTB-AG in Begleitung von Lehrerin Nadine Jörres zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen. Im Anschluss an die Zeugnisaus­gabe ging es per ICE mit 260 km/h in die Hauptstadt, um von einer Vertreterin des Ministeriums, Regisseur Mike Marzuk sowie „Fünf Freunde“-Hauptdarstellerin Valeria Eisenbart die Urkunden entgegen zu nehmen. Vor der Preisverleihung erkundeten die Schüler aus der Nordeifel noch die vielen Sehenswürdigkeiten und Shopping-Möglich­keiten der Bundeshauptstadt und besuchten samstags vor der Heimreise das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhau­sen.

„Das Franziskus-Gymnasium ist stolz auf seine Preisträger Luca, Max, Marcel, Sebastian und Simon, die tatkräftig durch André und Florian aus der 8b unterstützt wurden“, gratulierte auch die Schulleitung herzlich zum Erfolg der Jungs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert