Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Mit Nadel und Faden gegen die zwei Riesen

Letzte Aktualisierung:
schneiderbu
Das „Theater Mimikri” führt am 3. März im Haus der Stadt „Das tapfere Schneiderlein” nach den Gebrüdern Grimm auf.

Düren. Alarm! Im Garten des Königs liegt ein gefährlicher Held. Auf seinem Gürtel steht: „Sieben auf einen Streich”. Dass es nur Fliegen waren, weiß niemand. Jetzt haben alle großen Respekt vor Felix dem Schneiderlein. Sogar der König hat Angst.

So ein starker Kämpfer könnte gefährlich werden. Deshalb verspricht er ihm das halbe Königreich und seine Tochter zur Frau, wenn Felix zuvor drei lebensgefährliche Aufgaben erledigt. Der König ist sich ganz sicher: Das schafft selbst der größte Held nicht!

Das „Theater Mimikri” führt am Mittwoch, 3. März, im Haus der Stadt Düren „Das tapfere Schneiderlein” nach den Gebrüdern Grimm auf. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr und dauert inklusive einer kleinen Pause etwa eineinhalb Stunden. Und natürlich gilt es dabei, wichtige Fragen zu beantworten: Wird Felix das magische Einhorn fangen? Gewinnt er den Kampf mit dem rauflustigen Wildschwein? Und wird er die singenden Riesen Zack und Bumm vertreiben? Bewaffnet mit Nadel und Faden, mit Schere und Maßband besteht Schneider Felix alle Gefahren. Doch gelingt es ihm auch das Herz der Königstochter Sofia zu erobern?

Sofia lässt sich nicht vorschreiben, wen sie heiraten soll. Sie hat längst die Regierungsgeschäfte des schläfrigen Königs übernommen. Für starke Helden interessiert sie sich gar nicht. Aber vielleicht für einen pfiffigen Schneider? Wie gut, dass Felix immer wieder die kluge Musmarte an seiner Seite hat. Die weiß im richtigen Moment die richtige Frage.

Schwungvoll und witzig, musikalisch und poetisch, mit großem Kostümzauber, Schauspiel und liebenswerten Masken fabuliert das Ensemble das draufgängerische Schneidermärchen auf eine farbenprächtige Bühne. Geheimnisvoll verwandelt sich das Bühnenbild und entführt die Kinder von der ärmlichen Schneiderwerkstatt in den verwilderten Schlossgarten, an die gefährliche Riesenmauer und zum Nachtgesang des magischen Einhorns. Für Kinder kostet der Eintritt 4,50 oder 5,50 Euro, für Erwachsne sechs oder sieben Euro. Karten gibt es an der Theaterkasse im Haus der Stadt und im städtischen Bürgerbüro am Markt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert