Nideggen - Mit der Bundeswehr-Big Band in der Heimat zu Gast

Mit der Bundeswehr-Big Band in der Heimat zu Gast

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
7554326.jpg
Seit fast 20 Jahren ist Peter Blum aus Nideggen Trompeter bei der Big Band der Bundeswehr. Am Montag, 28. April, gastiert das Orchester um 20 Uhr in der Arena Kreis Düren.

Nideggen. „Peter, Du spielst Trompete.“ Als Peter Blum diesen Satz von Oberstudienrat Reimer gehört hat, war er Schüler des Stiftischen Gymnasiums und elf Jahre alt. „Ich weiß nicht genau, warum Herr Reimer das gesagt hat. Ich glaube es war Intuition.“ Goldrichtige Intuition.

Heute, knapp 36 Jahre später, ist Peter Blum Berufsmusiker, genauer gesagt, einer von fünf Trompetern in der Big Band der Bundeswehr. „Ich wollte nach dem Abitur eigentlich Biologie studieren“, erzählt Peter Blum, „aber dann habe ich mich doch für Musik entschieden. Weil ich schon damals das Gefühl hatte, alles andere irgendwann zu bereuen.“

Schon während des Studiums in Aachen und Köln hat Peter Blum immer wieder mit Musikern aus der Big Band der Bundeswehr gespielt, die Band ist schließlich in Euskirchen stationiert. „Als ich meinen Abschluss gemacht habe“, so Blum, „war in der Big Band eine Stelle frei. Und die habe ich zum Glück bekommen.“

Damals, erzählt der dreifache Vater, sei er wegen seiner Entscheidung zur Bundeswehr zu gehen, nicht selten belächelt worden. „Heute beneiden mich viele um diese Stelle. Es gibt in Deutschland noch vier feste Big Bands mit jeweils fünf Trompetern. Und eine von diesen 20 Stellen habe ich.“

Rund 80 Auftritte hat Peter Blum pro Jahr, er ist auch noch in der Diexieland-Besetzung des Orchesters aktiv. „Unsere Aufgabe ist es auch“, erklärt er, „die Bundeswehr zu repräsentieren. Und dazu beizutragen, dass ihr Image eben nicht nur grau in grau, sondern vielmehr bunt und modern ist.“

Peter Blum hat mit der Dixieland-Band bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gespielt, im Mai steht eine Südamerika-Tournee mit Konzerten in Brasilien, Uruguay und Chile an. Und trotzdem ist der Auftritt in der Arena Kreis Düren für Peter Blum, der einen Nachmittag an der Musikschule Kreuzau unterrichtet, etwas Besonderes. „Ich weiß, dass etwa 400 Musiker aus der Region bei dem Konzert dabei sind. Das ist außergewöhnlich. Und es macht auch einfach Spaß, in der Heimat aufzutreten.“

Wenn Peter Blum nicht gerade mit der Big Band der Bundeswehr unterwegs ist, verbringt er viel Zeit mit seiner Familie. „Ich mache gerne Gartenarbeit“, sagt er. „Und meine kleine Tochter fordert mich im Augenblick ganz gut.“

Blums ältere Kinder haben übrigens auch schon die Liebe zur Musik entdeckt. Die große Tochter spielt auch Trompete und ist Mitglied der Big Band des Wirteltor-Gymnasiums, der Sohn begeisterter Schlagzeuger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert