Mit dem Auto kopfüber in die Rur

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:
auto in rur
Kopfüber in der Rur gelandet ist dieses Auto am frühen Montagmorgen. Der Fahrer war nach eigenen Angaben wegen Glatteises von der Straße abgekommen. Er konnte sich mit Hilfe von Ersthelfern aus dem Auto befreien. Foto: Polizei

Kreuzau. In Untermaubach ist es am frühen Montagmorgen zu einem eher ungewöhnlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein 31 Jahre alter Autofahrer aus dem Gemeindegebiet landete mit seiner Karosse im Wasser.

Nach eigenen Angaben war der Unfallfahrer gegen 6.30 Uhr auf der Rurstraße von Obermaubach in Richtung Kreuzau unterwegs. Unmittelbar hinter einer Linkskurve sei der Wagen dann wegen Straßenglätte ins Schleudern gekommen.

Anschließend kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet über eine Böschung in die Rur, die an dieser Stelle zur Stromgewinnung angestaut wird. Vermutlich wurde der Wagen vom Sog einer Turbine noch an das gegenüberliegende Ufer angezogen.

Dem Fahrer gelang es mit Hilfe von Ersthelfern, sich aus dem Auto zu befreien und aus dem Wasser zu retten. Der alarmierte Rettungsdienst brachte ihn danach in ein Krankenhaus, wo eine stationäre medizinische Versorgung erforderlich wurde.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Benzin oder Öl in das Wasser der Rur gelangt waren, wurden das Ordnungsamt der Gemeinde Kreuzau und die Untere Wasserbehörde des Kreises Düren informiert. Das Auto musste mit einem Spezialkran aus dem Flussbett geborgen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert