Düren - Mit dem Auto die Treppe herunter geflüchtet

FuPa Freisteller Logo

Mit dem Auto die Treppe herunter geflüchtet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
micra kaputt düren
Reichlich ramponiert: Mit diesem Kleinwagen flüchtete der Unfallfahrer die Treppe am Bahnhofsvorplatz herunter. Foto: Polizei Düren

Düren. Ein ungewöhnlicher Unfall und das schnelle Eingreifen von Sicherheitsbediensteten beendeten am Mittwochnachmittag die Flucht eines Autofahrers, der sich jetzt wegen einer ganzen Palette von Straftaten verantworten muss.

Um 15.45 Uhr wurde ein 20 Jahre alter Autofahrer aus Kreuzau in eine aufregende Geschichte verwickelt. Als er von der Schoellerstraße nach rechts auf die Arnoldsweilerstraße abbog, kam unvermittelt ein Auto vom Gelände einer Tankstelle auf die Straße gefahren. Es kam zum Zusammenstoß, an beiden Fahrzeugen entstand dabei deutlicher Schaden. Doch der Unfallverursacher dachte gar nicht daran, sich mit dem Kreuzauer über die Schadensregulierung zu unterhalten.

Statt dessen gab er sofort Gas, bog nach links ab und umfuhr eine Mittelinsel. Dabei stieß er gegen einen geparkten Wagen, den er mit einem mehrere tausend Euro teuren Schaden ebenfalls stark ramponiert zurück ließ.

Der Unbekannte flüchtete in Richtung Schoellerstraße. Dem Kreuzauer blieb nichts übrig, als hinterher zu fahren. So konnte er sehen, dass der Unfallflüchtige über die Cranachstraße und die Lagerstraße auf den  Bahnhofsvorplatz zufuhr und auf dem Wendeplatz stoppte. Als der Kreuzauer dann noch vor Eintreffen der hinzugerufenen Polizei den Fahrer zur Rede stellen wollte, kam es zur nächsten Überraschung.

Der Mann fuhr nämlich wieder los und die vor ihm liegenden sechs Treppenstufen hinunter. Damit war der Totalschaden an seinem Wagen komplett. Der Fahrer konnte nicht mal mehr aussteigen, weil die Türen des demolierten Autos nicht mehr aufgingen. Kurzerhand wand er sich aus dem Beifahrerfenster und rannte auf den Bahnhofseingang zu. Dort war dann allerdings Endstation: Zwei Sicherheitsbedienstete der Bahn hatten den Vorfall mitbekommen und hielten den Davonlaufenden bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Bei ihm handelt es sich um einen 32 Jahre alten Dürener, der rund um das Strafgesetzbuch für die Polizei bereits ein alter Bekannter ist. Eine Fahrerlaubnis besitzt er nicht. Offenbar stand er auch akut unter Drogeneinfluss. Auf der Polizeiwache wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Unklar ist noch, wie er an das Auto gekommen war. Möglicherweise hatte er den Wagenschlüssel aus der Wohnung von Bekannten einfach mitgenommen. Diese wurden unterrichtet, dass sich ihr nicht mehr fahrbereites Auto jetzt auf dem Gelände eines Abschleppdienstes befindet.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert