Schmidt - „Mini-Schmidt”: eine Stadt nur für die Kinder

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

„Mini-Schmidt”: eine Stadt nur für die Kinder

Von: Anneliese Lauscher
Letzte Aktualisierung:
Bürgermeisterin Margit Göcke
Bürgermeisterin Margit Göckemeyer (hintere Reihe, zweite von rechts), Teamleiter Matthias Schieffer (hinten Mitte), Schulleiter Bruno Wirtz (zweiter von links) und Mitglieder des Fördervereins der Grundschulen und natürlich die Kinder freuen sich auf interessante Ferienaktionen. Foto: Anneliese Lauscher

Schmidt. In Schmidt wird wieder eine große Maßnahme für die Sommerferien geplant. Eingebunden sind diesmal die Stadt Nideggen, die Grundschule Schmidt und deren Förderverein.

Jetzt wurde das engagierte Projekt auf dem Schulhof im Nideggenner Stadtteil Schmidt vorgestellt. Bürgermeisterin Margit Göckemeyer zeigte sich sehr angetan von den Ideen und dem Konzept, dass Matthias Schieffer vorlegte. „Mini-Schmidt” ist der Name des Ferienprojektes.

Sogar eine Zeitungsredaktion

Zunächst wird die Stadt „Mini-Schmidt” auf dem Schulhof und in den Turnhallen aufgebaut, ein Arbeitsamt und verschiedene Werkstätten gehören beispielsweise dazu, ein Radiosender und eine Zeitungsredaktion.

Dann können in der dritten und vierten Ferienwoche (von Montag, 23. Juli, bis Freitag, 27. Juli, und von Montag, 30. Juli, bis Freitag, 3. August, jeweils bis zu 200 Kinder angenommen werden, sie sollten zwischen sieben und 13 Jahre alt sein. Das Organisationsteam hat sich im vergangenen Sommer das Ferienprogramm „Mini-Beuel” bei Bonn angesehen. Es ist von der Idee der Kinderstadt total begeistert und davon überzeugt, dass hier die Kinder ihren Ferienspaß haben werden und viele eigene Ideen in die Tat umsetzen können.

Zuerst zum Arbeitsamt

Ein Tag in „Mini-Schmidt” beginnt mit dem Gang zum Arbeitsamt, wo die Teilnehmer einen Job zugewiesen bekommen. Diesen dürfen sie aber natürlich auch wechseln. Sie verdienen Geld, die so genannten„Schmidtis”, wovon man sich auch etwas kaufen kann. Sie sagen in der „Bürgerversammlung” ihre Meinung.

Mit Problemen geht man zum „Wohlfühlamt”. Und die Eltern? Die dürfen in den Elterngarten gehen, da gibt es für sie Kaffee und Waffeln, und sie können einen Stadtrundgang buchen!

Matthias Schieffer und sein „Mini-Schmidt-Projektteam” sammeln ab sofort Anmeldungen unter Tel. 02474/998096), Kinder aus Schmidt und den umliegenden Orten können mitmachen.

Aber auch Zusagen zur Mithilfe oder zur Unterstützung in jeglicher Form sind bei den Schmidter Ferienspielen herzlich willkommen.

Die Schreinerei benötigt beispielsweise Holz für die tägliche Arbeit und die Gärtnerei Blumen und Pflanzen. Allerhand Schreibmaterialien werden darüber hinausn gebraucht, ein Mittagessen wird täglich gereicht.

Bürgermeisterin Margit Göckemeyer, die die Schirmherrschaft über diese besondere Ferienaktion in Schmidt übernommen hat, wünschte den Verantwortlichen schon viel Freude bei der Planung und Durchführung von „Mini-Schmidt” im Sommer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert