Düren - Menschen, die sich engagieren, geehrt

Menschen, die sich engagieren, geehrt

Von: mv
Letzte Aktualisierung:
5897676.jpg
Von tiefem Dank und Respekt sprach Bürgermeister Paul Larue (l.), als er unter anderem den Damen und Herren der Hospizbewegung den Ehrenamtspreis der Stadt verlieh. Foto: Margret Vallot

Düren. Das war typisch: Selbst als sie ausgezeichnet wurden, dachten einige Ehrenamtler an ihre Verpflichtungen, sie mussten die Feier frühzeitig verlassen. Das Engagement von zwei Gruppen, einem Ehepaar und vier Einzelpersonen wurde am Samstag, dem „Tag des Ehrenamtes“, ausgezeichnet.

Bürgermeister Paul Larue fand im Leopold-Hoesch-Museum Worte des Dankes und der Anerkennung.

Selbstlosigkeit zeichnet die Dürener aus, die sich inmitten der Kunst versammelten. Aber, wie Ex-Oberkreisdirektor Josef Hüttemann, der dieses Jahr auch zu den Ausgezeichneten gehörte, in einer spontanen Ansprache am Ende der Feier sagte: „Was wir alles zurückbekommen an Freude und Dank, das spornt uns an, weiterzumachen.“ Hier passe Prominenz zu Prominenz, meinte Larue in Anspielung auf die weltbekannten Künstler, deren Werke im Museum die Wände schmücken. Die wunderbaren Gesangsbeiträge des Frauen-Kammerchor „AnnaBells“ unter der Leitung von Hans-Josef Loevenich nahm er zum Anlass, über den „Hüter meines Bruders“ zu sprechen. „Hier sitzen ganz viele Hüterinnen und Hüter ihrer Schwester und ihres Bruders“, wusste er und meinte damit Leute, denen das Schicksal ihre Mitmenschen nicht egal ist.

Rund 80 Ehrenamtliche umsorgen Sterbenskranke und deren Angehörige. Stellvertretend für sie alle nahmen 20 Männer und Frauen der hiesigen Hospizbewegung den Ehrenamtspreis der Stadt Düren entgegen. Tiefen Dank, Respekt und tosenden Applaus gab es von der Versammlung, an der auch Politiker fast aller im Rat vertretenen Parteien teilnahmen.

Die Arbeitsgemeinschaft „Film der Jugend“ ermöglicht Kindern an 14 Spielstätten ihre ersten Leinwanderfahrungen mit Filmen von ausgesuchter Qualität. Auch sie wurde, übrigens 50 Jahre nach ihrer Gründung, mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Urkunden und Präsente gab es sodann für die Eheleute Peter und Theresia Schiffmann aus Birkesdorf, die pro Jahr 800 bis 1000 Kartons mit Kleidern, Schuhen und Spielsachen sammeln, vorsortieren und an arme Menschen in Rumänien und Polen schicken. Und das schon seit 18 Jahren.

Rosemarie Wiegand engagiert sich seit 1994 im Förderverein für die zwei Seniorenheime der Arbeiterwohlfahrt. Ihren vielfältigen Einsatz für Seniorinnen und Senioren stellte Larue ausführlich dar. Auch Josef Hüttemann engagiert sich regelmäßig und schon lange für Senioren. Er erzählt ihnen Geschichten und bereitet ihnen vergnügliche Stunden beim Singen.

Das ehrenamtliche Engagement von Peter Brück begann im Krieg und ist heute noch nicht zuende. In Kirche und Karneval gibt er den Ton an und ist in verschiedenen Vereinen Ehrenmitglied, Ehrenpräsident und sogar Ehrendirigent. Lothar Dengs ist ein überaus aktiver Kleingärtner, der in der Anlage „In den Blanken“ in hervorragender Weise Gemeinschaftssinn beweist. „Egal was ist: Er ist der Oberkümmerer“, freute sich Larue und betonte, dass Dengs für die Gärtner viele übergeordnete Aufgaben übernimmt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert