Mandolinenclub „T.C. Pier“ bereitet sich auf Frühjahrskonzert vor

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
7364881.jpg
Die Musiker des Mandolinenclubs „T.C. Rurland Pier“ und die Sänger der „Rurland-Singers“ haben sich im Rahmen eines intensiven Probenwochenendes auf ihr Frühjahrskonzert am Sonntag, 6. April in Inden vorbereitet.

Langerwehe. Das Probenwochenende hat viel gebracht. Davon ist Alfons Schwalbach überzeugt. Schwalbach leitet den Mandolinenclub „T.C. Rurland Pier“ und der hat sich jetzt in einem Probenwochenende auf sein großes Konzert am Sonntag, 6. April, in Inden-Altdorf vorbereitet.

Das Konzert, das ab 14 Uhr in der Bürgerhalle stattfindet, steht unter dem Motto „Von Pier aus rund um die Welt“. Neben den 17 Musiker des Mandolinenclubs bestreiten die sechs Männer und Frauen der „Rurland-Singers“ den stimmungsvollen Nachmittag. Auf dem Programm stehen bekannte Melodien wie „Tanze mit mir in den Morgen“ von Karl Götz, „O sole mio“ von Eduardo do Capua oder die Evergreens „Heißer Sand“, „Rote Lippen soll man küssen“ und „Marina“. Alfons Schwalbach: „Wir haben einen Ausschnitt aus unserem Konzertprogramm im Seniorenheim in Niederzier gespielt, und die Menschen waren absolut begeistert.“

Die Musiker des Mandolinenclubs Pier sind zwischen 17 und 80 Jahre alt. „Die Altersstruktur ist wirklich bunt gemischt“, sagt Alfons Schwalbach. Unsere jüngeren Musiker profitieren von der enormen Lebenserfahrung der Älteren, und für unsere Senioren ist das Spiel im Orchester wirklich Lebenselexier. Und alle sind sich einig, dass Musik eigentlich nur in der Gruppe wirklich viel Spaß macht.“

Der Spaß stand natürlich auch beim Probenwochenende im Vordergrund, vor allen Dingen hat Alfons Schwalbach mit seinen Musikern aber natürlich intensiv gearbeitet. Schwalbach: „Wir haben am Samstag sieben Stunden geübt und am Sonntag noch einmal fünf Stunden. Musikalisch hat unser Orchester davon sehr profitiert.“ Darüber hinaus sei das Probenwochenende auch die Gemeinschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl des Ensembles sehr wichtig. Alfons Schwalbach: „Wir sind wieder ein Stückchen mehr zusammen gewachsen.“

Zusammenwachsen möchte der Mandolinenclub Pier auch noch mehr mit der Gemeinde Langerwehe. „Wir fühlen uns hier sehr wohl“, sagt Alfons Schwalbach. „Und deswegen möchten wir uns auch sehr gerne noch mehr einbringen.“

Konkret kann sich der Dirigent des Mandolinenorchesters beispielsweise vorstellen, auch in Seniorenheimen der Gemeinde Langerwehe zu spielen. Außerdem denkt Schwalbach darüber nach, ein Benefizkonzert zu Gunsten der des Vereins „Langerweher Tafel“ zu spielen. Schwalbach: „Jetzt richten wir aber natürlich zuerst einmal unser Augenmerk auf das Frühlingskonzert am 6. April. Und hoffen auf jede Menge Besucher.“

Wer sich das Konzert anhören möchte, bekommt ab sofort Eintrittskarten. Im Vorverkauf kosten die Tickets acht Euro, an der Tageskasse zehn Euro. Karten gibt es bei Manfred Schwalbach in Langerwehe, Vilvenicher Straße 7 und bei Frank Fergen in Langerwehe, Hauptstraße 39.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert