Leidet Lebensqualität, sollte man sich helfen lassen

Letzte Aktualisierung:

Düren. Über Angst spricht man nicht, denn sie gilt in unserer hektischen Gesellschaft als Schwäche. Wer Angst im Übermaß erlebt, der, so lautet die Botschaft, möge sich am Riemen reißen, und dann wird sie schon irgendwie verschwinden.

Der langjährig erfahrene Psychiater und Diplompsychologe Dr. Norbert Weißig weiß, wovon er spricht. Schließlich hat er schon Hunderten von Angsterkrankten helfen können. Er referierte jetzt zum Thema Angststörungen auf Einladung der DAK im Festsaal der Rheinischen Kliniken des Landschaftsverbandes.

Dr. Weißig kennt die Schicksale derer, die aus Angst vor dem Fliegen beruflich mit dem Auto in ganz Deutschland und Europa unterwegs sind, die in geschlossenen Räumen oder auf großen Plätzen nach Luft ringen, die sich nicht mehr aus dem Haus trauen oder beim Anblick von Hunden oder Spinnen glauben, tot umzufallen.

Die Ursachen für Angststörungen sind vielseitig: Betroffene hatten in ihrer Entwicklung keine ausreichenden Möglichkeiten, bestimmte Ängste zu überwinden. „Angst gehört zum Leben wie jedes andere Gefühl. Wer jedoch Angst in solchem Ausmaß verspürt, dass die Lebensqualität leidet, sollte sich helfen lassen”, so das Fazit des Psychologen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert