Merken - Lehrschwimmbecken vom Bergbau beschädigt?

Lehrschwimmbecken vom Bergbau beschädigt?

Von: inla
Letzte Aktualisierung:

Merken. Die IG Merken, die sich für die Belange des Dürener Stadtteils einsetzt, hat wieder Hoffnung, dass das Lehrschwimmbecken doch nicht geschlossen wird - jedenfalls nicht sofort.

Der Rat der Stadt Düren entschied am Mittwochabend zwar grundsätzlich, dass das Lehrschwimmbecken in Derichsweiler saniert und die Anlage in Merken wegen zu hoher Reparaturkosten geschlossen werden soll.

In Merken allerdings vorbehaltlich einer Prüfung, ob die derzeit vorhandenen Schäden durch den Tagebau hervorgerufen worden sind. Eine Untersuchung von RWE hatte ergeben, dass es keinen Zusammenhang gebe. Das reicht IG Merken-Sprecher Horst Knapp nicht. Deshalb begrüßt er, dass der Rat sich nun entschieden hat, den Verein bergbaugeschädigter Haus- und Grundstückseigentümer, in dem die Stadt Mitglied ist, mit einer Untersuchung zu beauftragen.

„Was passiert, wenn die Ergebnisse vorliegen, kann man jetzt noch nicht sagen”, sagte CDU-Fraktionsvize Stefan Weschke den „DN”. Sollte sich zeigen, dass tatsächlich der Bergbau für die Schäden verantwortlich sei, könne „an der Stelle ja kein Lehrschwimmbecken stehen”. Derzeit ist geplant, das Bad zu einer Turnhalle umzubauen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert