Lehrschwimmbecken Hambach: Sanierungskosten explodieren

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
5282224.jpg
Nach neuen Berechnungen kostet die Sanierung des Lehrschwimmbeckens Hambach 340 000 Euro. Foto: ja

Niederzier. Die bisher im Raum stehenden Sanierungskosten für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens an der Grundschule Hambach in Höhe von rund 145.000 Euro sind Schnee von gestern. Nach neuen Berechnungen geht die Gemeindeverwaltung von notwendigen Baumaßnahmen im Umfang von 340.000 Euro aus.

Schon im Januar hatte Bürgermeister Hermann Heuser im Bauausschuss die Frage gestellt, ob das bei sinkenden Schülerzahlen im Verhältnis zur rückläufigen schulischen Nutzung noch verantwortbar sei.

Unterstützung der SPD

Er stieß auf Unterstützung in Reihen der SPD, aber auf scharfe Kritik der CDU, die den Standort unbedingt erhalten will und in der Zwischenzeit bereits Unterschriften gesammelt hat. „Man kann ein Bad auch kaputt rechnen“, bezweifelt die CDU-Fraktionsvorsitzende Gaby Schmitz-Esser, dass alle nun im Raum stehenden Arbeiten auch erforderlich sind. Anders als der Bürgermeister geht die CDU nicht davon aus, dass das Lehrschwimmbecken Huchem-Stammeln alle Hambacher Nutzer aufnehmen könnte, allenfalls zu höchst fraglichen Zeiten.

Mittlerweile hat eine Architektin die Schäden unter die Lupe genommen. Sie kommt zu dem Schluss, dass der Austausch der Fenster und Fliesen sowie die Überarbeitung der Innendecke allein mit rund 175.000 Euro zu Buche schlagen werden. Dazu kämen die Beseitigung von Feuchtigkeitsschäden an der Fassade (rund 32 000 Euro) und die bereits 2004 aus Kostengründen zurückgestellte Sanierung des Flachdaches, die von einer Fachfirma mit 31.500 Euro angesetzt wurde.

Damit aber noch nicht genug. Aus einer Stellungnahme des Kreis-Gesundheitsamtes geht hervor, dass der bisherige Betrieb des Lehrschwimmbeckens nur aufgrund des eingeräumten Bestandsschutzes und der guten Betreuung von Seiten des Hausmeisters toleriert wurde.

Bei einer Wiederinbetriebnahme des aktuell geschlossenen Bades aber müssten neue Standards in der Wasseraufbereitung erfüllt werden. Damit aber wäre eine Umstellung der gesamten Beckenhydraulik verbunden. Erste Gespräche mit einer Fachfirma für Schwimmbadtechnik ergaben, dass die technische Umrüstung zusätzliche 70.000 Euro kosten würde, die notwendige Erweiterung des Technikraums weitere 30.000 Euro.

Auf der anderen Seite würde der von Bürgermeister Heuser alternativ vorgeschlagene Umbau der Schwimmhalle zu einem Mehrzweckraum für die Grundschule zwischen 170.000 und 222.000 Euro kosten.

Schließung, Sanierung, Umbau? Der Bauausschuss wird sich am 26. März mit dem weiteren Vorgehen beschäftigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert