Düren - Latin-Jazz am Piano mit Melancholie verbunden

Latin-Jazz am Piano mit Melancholie verbunden

Letzte Aktualisierung:
planet_jazz_bu
Mit dem Bruno Böhmer Camacho-Trio startet die „Planet Jazz”-Reihe am Freitag ins Neue Jahr.

Düren. Die „Planet Jazz”-Reihe startet am kommenden Freitag, 28. Januar, mit einem musikalischen Leckerbissen ins neue Jahr. Mit dem Bruno Böhmer Camacho-Trio findet auch erstmals in dieser Reihe ein Konzert im Foyer im Haus der Stadt Düren statt.

Bruno Böhmer Camacho ist einer der hervorragendsten Pianisten der Latin-Musikszene in Deutschland, der das Temperament Südamerikas mit der Melancholie seiner Kolumbianischen Heimat zu einer wunderbaren, stimmungsvollen Musik verbindet. Die meisten Kompositionen stammen von dem jungen, gerade erst mal 25-jährigen Camacho, aber auch von seinem Großvater, Angel Maria Camacho y Cano.

Erster Auftritt mit neun Jahren

Seinen ersten Musikunterricht erhielt er unter Anleitung seiner Mutter, der Pianistin Lyra Mercedes Camacho. Schon mit neun Jahren leitete er die Jazzgruppe „Latin Sampling”, die bei verschiedenen bedeutenden Jazzfestivals auftrat. Beim „Jugend Jazzt”-Festival 2002 in Bonn wurde das junge Quintett als beste Jugendjazz-Gruppe Europas ausgezeichnet. Mit 17 Jahren begann Bruno Böhmer Camacho sein Musikstudium an der Folkwang Hochschule (Ruhruniversität Essen).

Im Jahr 2006 wurde Böhmer für den Folkwangpreis nominiert, eine Auszeichnung, die von der Folkwang Hochschule Essen an ihren besten Schüler vergeben wird. Bei diesem Anlass präsentiere er einige seiner Kompositionen für Jazz-Trio und erhielt dafür den ersten Preis. Im gleichen Jahr gründete er zusammen mit einem Mitglied der Band „Latin Sampling” und dem ecuadorianischen Produzenten und Toningenieur Daniel Orejuela Flores das Label Allà, bei dem das Quintett sein erstes Album „Secrets” veröffentlichte. Mit gerade einmal neun, zehn und elf Jahren traten Bruno Böhmer Camacho, der Bassist Juan Camilo Villa und der Schlagzeuger Rodrigo Villalón bereits auf den Bühnen ihrer kolumbianischen Heimatstadt Barranquilla auf.

Nach dem Abitur unternahmen sie eine Reise nach Deutschland. Hier begannen sie ihr Studium an verschiedenen angesehenen Musikhochschulen. Ihr künstlerisches Spektrum reicht hierbei von Jazz bis hin zu lateinamerikanischer Musik. Durch ihr außerordentliches Können und ihre musikalisches Wandelbarkeit entwickelten sie sich schnell zu einer der gefragtesten Rhythmusgruppen der Latin-Jazz-Szene in Deutschland.

Perfektes Zusammenspiel

Immer wieder verblüffend ist das perfekte Zusammenspiel der drei Musiker, was man wohl nur erreicht, wenn man über so viele Jahre miteinander spielt. 2008 wurde den drei Musikern erneut der Folkwangpreis verliehen, diesmal aufgrund der Nominierung von Juan Camilo Villa. Inzwischen ist das Projekt nicht nur in Deutschland, sondern auch auf internationalen Bühnen zunehmend erfolgreich.

Konzertbeginn im Haus der Stadt ist am Freitag um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf (13 Euro, Schüler und Studenten 9 Euro, an der Abendkasse 15 Euro) bei der Evangelischen Gemeinde Düren, Phillipstr. 4.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert