Düren - Larue hält Vorschlag der „Ampel“ für fragwürdig

Larue hält Vorschlag der „Ampel“ für fragwürdig

Letzte Aktualisierung:

Düren. Mit deutlichen Worten reagiert Dürens Bürgermeister Paul Larue (CDU) auf den Vorschlag der Ampel-Koalition, einen Dezernenten für Jugend und Soziales einzustellen. „Unsinnige Vorschläge zur Gestaltung der Innenstadt waren wohl nur die Ouvertüre zu weiteren fragwürdigen Aktionen der Roten Ampel“, sagte Larue.

Es sei abenteuerlich, dass wichtige Dezernat bestehend aus Rechts- und Ordnungsamt, Bürgerbüro, Feuerwehr und Rettungsdienst nicht wiederzubesetzen. Die „Ampel“ will statt dessen einen Jugenddezernenten. Das Amt füllt derzeit Paul Larue aus. Sowohl das Jugend- als auch das Sozialamt seien gut aufgestellt. Larue: „Wahrscheinlich wurde einem der Koalitionäre wieder ein lukrativer Posten versprochen.“ Deshalb wollten sie einen Jugenddezernenten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert