Düren - Larue auf Neujahrsempfang zuversichtlich

Larue auf Neujahrsempfang zuversichtlich

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
stadtempfang_bu
Bürgermeister Paul Larue gestern beim Neujahrsempfang der Stadt im Rathaus. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Am Samstag feiert das Dürener Rathaus seinen 50. Geburtstag. Am Freitag, beim Neujahrsempfang der Stadt, war die wechselvolle Geschichte Dürens schon Thema für Paul Larue.

„Beeindruckend”, so der Bürgermeister, sei die Aufbauleistung nach dem Krieg gewesen. Die Probleme von damals seien mit denen von heute nicht zu vergleichen. Insofern relativiere sich auch die düstere Stimmung, die derzeit angesichts der schlechten wirtschaftlichen Prognosen herrsche.

„Natürlich haben wir Probleme”, sagte Larue am Freitag vor Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. „Aber diese Probleme sind zu lösen.” Die Wirtschaftsförderung würde personell verstärkt, um Unternehmen „noch bessere Rahmenbedingungen” zu bieten. „Wir können hier in Düren nicht alles regeln, aber dennoch eine Menge tun”, rief Larue und erinnerte in seiner knapp einstündigen Ansprache an die Projekte für 2009.

Der Verwaltungschef nannte den Neubau der Bismarckbrücke auf der Tivolistraße und kündigte an, dass es für die Zeit der Arbeiten womöglich doch eine Behelfsbrücke gegen könnte - bislang ist die nicht vorgesehen. Larue kündigte zudem an, dass alle Realschulen und Gymnasien noch in diesem Jahr Mensen beziehungsweise Aufenthaltsmöglichkeiten für die Mittagszeit bekommen sollen. Schließlich finde immer mehr Nachmittagsunterricht statt.

Dass Düren eine Einkaufsstadt sei, habe sich im Weihnachtsgeschäft wieder gezeigt. Die City würde auch 2009 weiterentwickelt, etwa durch den Ausbau der Hirschgasse. Zudem soll das Postgelände entwickelt werden. Düren würde zudem mehr Akzente als Kulturstadt setzten können, wenn der Anbau des Hoesch-Musum im Spätsommer fertiggestellt sei.

Umrahmt wurde der Neujahrsempfang am Freitag von Blechbläsern der Musikschule. Am Samstag wird dann im Rathaus der 50. Geburtstag gefeiert. Auch da soll Musik drin sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert