Düren - Langerweher Vandalen müssen sich jetzt verantworten

WirHier Freisteller

Langerweher Vandalen müssen sich jetzt verantworten

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:

Düren. Eine Serie von Vandalismus hat im November 2011 für Aufsehen gesorgt. Die Täter müssen sich jetzt am Freitag vor dem Amtsgericht in Düren verantworten.

Die Liste der Verwüstungen ist lang: so hatte das Trio ein Reihenhaus komplett unter Wasser gesetzt, die Vereinsheime der Fußballvereine in Jüngersdorf und Langerwehe demoliert und im Kindergarten in Jüngersdorf so hohen Schaden verursacht, dass die Einrichtung gar geschlossen werden musste. Zudem waren die Täter gleich zweimal in ein Altenheim eingedrungen.

Die Schäden belaufen sich auf mehrere 10.000 Euro. Die Täter, die in ihrer Zerstörungswut auch provozierende Sprüche wie „Ihr findet uns nie” hinterlassen hatten, waren Ende November gefasst worden. Ein 15-Jähriger und ein 20-Jähriger landeten in Untersuchungshaft, ein dritter Täter, ebenfalls 20 Jahre alt, blieb als „gelegentlicher Mittäter” auf freiem Fuß. Der 20-jährige Haupttäter war früher schon mit mehr als einem Dutzend Sachbeschädigungen in Erscheinung getreten. Ihm und dem 15-Jährigen werden nun insgesamt sieben Einbrüche zur Last gelegt.

Terminiert ist inzwischen auch ein weiterer Prozess. Mitte Februar muss sich ein Dürener vor dem Landgericht in Aachen wegen versuchten Mordes verantworten. Ende Juli 2011 hatte ein damals 19-Jähriger in der Ursulinenstraße wahllos eine 31-jährige Frau mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Mit einem Phantombild war der 19-Jährige gesucht und sofort gefasst worden. Der Mann sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert