Langerwehe/Lüttich - Langerweher Schüler treffen den Bestseller-Autor

Langerweher Schüler treffen den Bestseller-Autor

Letzte Aktualisierung:
Deutschlehrer Manfred Rüsel (
Deutschlehrer Manfred Rüsel (links außen) und Schriftsteller Kristof Magnusson (Zweiter von rechts) mit zwei Schülern der Literatur-AG der Europaschule Langerwehe.

Langerwehe/Lüttich. Im altehrwürdigen Akademiesaal der Lütticher Universität erhielt der deutsche Schriftsteller Kristof Magnusson den mit 5000 Euro dotierten Euregio-Schüler-Literaturpreis.

Außergewöhnlich ist dieser Preis nicht nur, weil er von 400 Schülern aus 30 Schulen verliehen wird, sondern auch, weil die Jugendlichen in dem grenzüberschreitenden Projekt sechs zeitgenössische Romane in kurzer Zeit lesen und zu den Autorenlesungen fahren, um dort mit den Autoren zu diskutieren. Neben der Begegnung mit den Schriftstellern steht der Austausch der Schüler aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland im Vordergrund. Beteiligt an diesem Auswahlprozess war auch die Literatur-AG der Europaschule Langerwehe. Natürlich fuhren die Schüler denn auch zur Preisverleihung in die belgische Stadt Lüttich.

Mit großem Vorsprung

Der sympathische Schriftsteller mit isländischen Wurzeln wurde mit großem Vorsprung zum diesjährigen Sieger gewählt - vor seinen Mitkonkurrenten, darunter auch der weltberühmte Autor Eric Emanuel Schmitt („Monsieur Ibrahim und die Blumen des Korans”), der in Brüssel lebt.

In seinem mittlerweile zum Bestseller avancierten Roman „Ich war es nicht” setzt sich Magnusson auf humorvolle Weise mit der Sinnsuche dreier unterschiedlicher Charaktere auseinander. Dass dabei einer der Protagonisten mit seinen irrwitzigen Spekulationsgeschäften mal eben eine ganze Bank in den Ruin treibt, bildet den aktuellen Hintergrund der Geschichte.

Im Trubel der Preisverleihung konnten Schüler der Literatur-AG an der Europaschule Langerwehe ein paar Minuten mit dem Schriftsteller sprechen, der dann ihre mitgebrachten Exemplare signierte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert