Radarfallen Blitzen Freisteller

L 12n: Drei Millionen Euro bewilligt

Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. „Das sind für die Gemeinde Langerwehe sehr gute Neuigkeiten.“ Als Bürgermeister Heinrich Göbbels gestern erfahren hat, dass die Landesregierung Nordrhein-Westfalen definitiv drei Millionen Euro für den Bau der Brückenbauwerke für die L 12n zur Verfügung stellen wird, ist dem Verwaltungschef der Töpfergemeinde ein großer Stein vom Herzen gefallen.

Göbbels: „Wir warten dringend auf die L 12n, weil sie auch für die Weiterentwicklung unseres Gewerbegebietes sehr wichtig ist.“

Spatenstich vor drei Jahren

Bereits am 10. August 2010 ist der damalige NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper (CDU) für den ersten Spatenstich für die L12 n in Langerwehe gewesen. Die geplante Straße soll rund drei Kilometer lang werden und 8,14 Millionen Euro kosten.

Die L 12n soll die Ortsdurchfahrt von Luchem um bis zu 60 Prozent vom Durchgangsverkehr entlasten. Die Planer schätzen, dass täglich 12 500 Fahrzeuge die L 12n nutzen werden. Zuletzt hatten sich die beiden Landtagsabgeordneten Josef Wirtz (CDU) und Peter Münstermann (SPD) für die Straße eingesetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert