Kulturtage diesmal noch vielseitiger

Von: ab
Letzte Aktualisierung:
niedecken
Zu Gast bei den Kulturtagen auf Schloss Burgau: Wolfgang Niedecken von der Gruppe BAP. Foto: ddp

Düren. Die elften Kulturtage auf Schloss Burgau werden die längsten, die es je gab. Gut, die Veranstaltungsreihe zu der das Hilfswerk Lions-Club Düren Marcodurum in Partnerschaft mit der Stadt Düren einlädt ist dieses Jahr nur einen Tag länger als sonst, aber dieser Tag hat es in sich.

Als „Pre-Event”, wie es neumodisch so schön heißt, gibt es am 4. März ein Konzert mit dem „BAP”-Chef Wolfgang Niedecken.

Niedecken schaut im Rahmen seiner neuen Tournee „Songs aus Köln, Berlin, New York und Jottweißwo” im Winkelsaal von Schloss Burgau vorbei. Er tritt dort zugunsten des Heinrich-Böll-Hauses mit einem besonderen Programm auf. Auf seiner Tour gibt er Konzerte im kleinen Rahmen - Wolfgang Niedecken unplugged und intim. Begleitet wird er dabei von der Geigerin Anne de Wolff, die schon mit Rosenstolz und Calexico zusammen gespielt hat und dem von Sting und Xavier Naidoo bekannten Percussionisten Rhani Krija.

Alle Dürener, die das Konzert von Niedecken und Co. erleben wollen, sollten sich beeilen, denn von den 390 Karten sind nur noch 83 zu haben, der Andrang ist groß, schließlich ist es der einzige Auftritt in der Region.

Aber auch sonst gibt es wieder zahlreiche Highlights bei den Kulturtagen: Mittlerweile zum sechsten Mal steht die Veranstaltung unter dem Motto „Dürener Köpfe”. Die Kunst-Dauerausstellung zeigt Grafiken, Skulpturen, Fotografien und Gemälde der Dürener Künstler und Künstlerinnen Heinz Bergrath, Anne Kempmann, Rupert Oberhäuser, Anne Schiffer und Julia Seidensticker.

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung und damit auch der Kulturtage erfolgt nach dem Wolfgang Niedecken-Konzert am Freitag, 5. März. Am Sonntag, 7. März gibt es einen Familientag mit unterhaltsamen Programm für Kinder und Familie. A Cappella vom Feinsten verspricht das Konzert der Kreuzauer Formation „Stimmt So!” am Mittwoch, 10. März. Zum dritten Mal bei den Kulturtagen dabei: die Party-Nacht am Samstag, 13. März. Eine Lesung mit Gästen des Heinrich-Böll-Hauses findet am Mittwoch, 17. März, statt.

Ebenfalls gute Tradition hat das Konzert der Bigband des Wirteltor-Gymnasiums. Die jungen Musiker werden am Freitag, 19. März zusammen mit Roland Peil auftreten. Am Sonntag, 21. März, enden dann die Kulturtage mit einer Finnissage und Konzert der Gruppe „Jazz Affairs”. Wie immer kommt der Erlös der Kulturtage wieder verschiedenen gemeinnützigen Dürener Einrichtungen zugute: Dieses Jahr werden das Sommerlager 2010 des Jugendamtes der Stadt Düren, das Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich, der Feuerwehrfonds des Lions Clubs sowie die Ausbildungswerkstatt des Sozialwerks Dürener Christen mit Spenden bedacht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert