Kulturhalle noch 2017 abreißen?

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
14215587.jpg
Das Aus der Kulturhalle ist wohl besiegelt. Foto: kin

Langerwehe. Die Langerweher Kulturhalle soll voraussichtlich noch in diesem Jahr abgerissen werden. In der Halle finden jedes Jahr rund 70 Veranstaltungen statt, im Gegenzug verursacht die Halle Kosten von 207.000 Euro im Jahr. „Die Kulturhalle“, sagt CDU-Fraktionsvorsitzende Astrid Natus-Can, „ist so für Langerwehe nicht mehr tragbar. Sie ist zu teuer und kann auch nicht mehr saniert werden.“

Gleichwohl sind sich Natus-Can und SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Münstermann einig, dass Langerwehe unbedingt einen großen Veranstaltungsort braucht. Natus-Can: „Die Kulturhalle wird zum größten Teil als Aula für die Gesamtschule und vom Deutschen Roten Kreuz und der Langerweher Tafel genutzt. Deswegen wollen wir an die Europaschule eine multi-funktionale Aula anbauen, die dann auch die Vereine für ihre Veranstaltungen nutzen können.“

Ein Architekt aus Aachen ist bereits mit ersten Planungen für eine solche Aula beauftragt, auch um genau sagen zu können, wie teuer so eine Aula wird. „Wir hoffen“, sagt Astrid Natus-Can, „dass die Aula mit einer Bühne und Platz für etwa 400 Menschen nicht teurer wird als 1,2 Millionen Euro.“ Das ist nämlich genau die Summe, die Langerwehe aus dem Programm „Gute Schule 2020“ bekommt – verteilt auf vier Jahre.

„Wir wollen dieses Geld komplett für eine neue Aula einsetzen“, sagt Peter Münstermann. „Das ist die einzige Chance für Langerwehe, diese Halle realisieren zu können.“ Gleichwohl, ergänzt der Sozialdemokrat, bräuchten auch die Langerweher Grundschulen Geld für eine energetische Sanierung. Münstermann: „Wir wissen, dass da Unterstützungsbedarf besteht.

Und es ist auch nicht so, dass die Grundschulen überhaupt kein Geld bekommen. Aber sie bekommen keine Unterstützung aus dem Programm ‚Gute Schule 2020‘, sondern aus anderen Fördertöpfen.“ Darüber hinaus bekommt auch die Europaschule einen neuen Chemiesaal für eine sechsstellige Summe. Natus-Can: „Wir wollen an der Ausstattung der Schule nicht sparen.“

Abiturfeier nicht gefährdet

Wann genau mit dem Abriss der Kulturhalle begonnen werden soll, können Münstermann und Natus-Can nicht sagen. „Wir wollen auf jeden Fall noch die Abiturfeier der Europaschule im Sommer abwarten“, sagt die Christdemokratin. „Wobei man natürlich auch sagen muss, dass es den perfekten Zeitpunkt für einen Abriss nicht gibt.“ Gespräche mit der Schulleitung und den Verantwortlichen vom Roten Kreuz (DRK) und der Langerweher Tafel hat es bereits gegeben. DRK und Tafel finden während der Bauzeit im Bürgerhaus Pier eine neue Heimat.

Was mit dem Platz, auf dem im Augenblick noch die Kulturhalle steht, passiert, ist noch unklar. Natus-Can: „Wir denken über ein Gesamtkonzept für den Exmouthplatz nach.“

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert