Kühlschrank-Abgase töten zwei schlafende Männer

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Langgöns/Düren. Bei einem Motocross-Rennen wollten sie in ihrem Transporter übernachten, doch der gasbetriebene Campingkühlschrank machte das Fahrzeug zur tödlichen Falle.

Zwei junge Männer aus dem Kreis Düren sind in der Nacht zum Montag bei Gießen ums Leben gekommen. Sie starben höchstwahrscheinlich durch die Abgase des Kühlschranks, sagte ein Polizeisprecher in Gießen. Ein anderer Camper entdeckte die leblosen Körper der 17 und 18 Jahre alten Männer am Morgen im Wagen.

Die jungen Männer hatten mit dem Transporter die Maschine des 18-Jährigen zu dem Rennen befördert und außerdem in dem Kleinbus schlafen wollen. Als sie sich am Sonntagabend in ihre Schlafsäcke einwickelten, hätten sie aber die Vergiftungsgefahr unterschätzt, die von dem gasbetriebenen Campingkühlschrank im Fahrzeug ausgegangen sei, so die Polizei. Nach Einschätzung des Polizeisprechers waren die Fenster des Fahrzeugs in der Nacht geschlossen. Schließlich sei es kalt gewesen.

Als sich die beiden am Morgen nicht zeigten, schlug ein anderer Camper die Scheiben ein. Die Rettungskräfte konnten ihnen nicht mehr helfen. Alle für Montag geplanten Rennen sagte der Veranstalter ab.

Die Homepage wurde aktualisiert