Düren - Kosten schrecken ab: „Förderverein für Kindertollitäten“ gegründet

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Kosten schrecken ab: „Förderverein für Kindertollitäten“ gegründet

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
8538709.jpg
Paul Larue, Jana Leßenich, Monika Leßenich und Frank Leßenich , Frank Pauli, Thomas Helbeck und Manuela Helbeck und Ralf Haas (v.l.) haben den Verein gegründet.

Düren. Lange hat Düren auf eine neu Kinderprinzessin oder einen neuen Kinderprinzen gewartet, erst vor gut zehn Tagen ist bekannt geworden, dass Aylin Clemens von der Rölsdorfer Karnevalsgesellschaft „Kick‘ ens“ neue Kindertollität werden möchte.

„Ich vermute schon“, so Frank Pauli vom Festkomitee Dürener Karneval, „dass die Kosten, die mit diesem Amt verbunden sind, viele Eltern abschrecken.“ Und genau das soll demnächst in Düren eben nicht mehr passieren. Um die Kinderprinzen und deren Heimat-Karnevalsgesellschaften finanziell zu unterstützen, hat sich am Sonntag der „Förderverein Dürener Kindertollitäten“ gegründet. Vorsitzender ist Frank Leßenich, Ralf Haas ist Geschäftsführer und Monika Leßenich Kassiererin.

Ornat, Orden und Kamelle

Wie teuer eine Session als Kinderprinz in Düren wirklich ist, wollen die Verantwortlichen nicht sagen. „Jetzt konkrete Summen zu nennen“, so Frank Pauli vom Festkomitee Dürener Karneval, „wäre auch nicht redlich. Es kommt immer auch darauf an, was die Kindertollität, deren Eltern und auch die Heimatgesellschaft während der Session alles machen möchten.“ Tatsache ist, dass eine Kinderprinzessin ein Ornat braucht, einen Orden und Wurfmaterial. „Diese Posten sind da“, sagt Frank Leßenich. „Und in Düren brauchen die Kindertollitäten ja auch Wurfmaterial für zwei Züge: den Kinderzug und den Zug am Orchideensonntag.“ Der neue Förderverein möchte die Karnevalsgesellschaften, aus denen die Kinderprinzen kommen, finanziell und ideell unterstützen. Frank Leßenich: „Wir sind ein reiner Förderverein und haben auch schon einige Sponsoren gefunden, die bereit sind, uns zu helfen.“ Grundsätzlich, ergänzt Frank Pauli, wolle man dafür sorgen, dass auch Kinder, deren Familien nur wenig Geld hätten, sich den Traum erfüllen können, Kinderprinz an der Rur zu werden. Pauli: „Unser Ziel ist, dass wirklich jedes Kind im Dürener Karneval Prinz oder Prinzessin werden kann.“ Genau wie bei den erwachsenen Karnevalsprinzen soll es auch bei den Kindertollitäten demnächst ein einheitliches Ornat geben. Pauli: „Vielleicht gelingt es uns, einen Fundus einzurichten, so dass für das Outfit schon einmal nicht so viel Geld ausgegeben werden muss.“ Grundsätzlich, da sind sich Frank Leßenich und Frank Pauli einig, soll der Förderverein auch dazu beitragen, das Brauchtum Karneval ein Stück weit auf sichere Füße zu stellen. Leßenich: „Es ist wichtig, dass es in Düren immer auch Kindertollitäten im Karneval gibt. Und daran wollen wir arbeiten.“

Aylin Cremer feiert ihre Inthronisation übrigens am Samstag, 8. November, um 15 Uhr mit einer schwungvollen Kindersitzung im Haus der Stadt in Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert