Kinder beteiligen sich am Vorlesewettbewerb der Louis-Braille-Schule

Von: kin/ak
Letzte Aktualisierung:
lesen_bu
Lars Weitkamp hat beim Vorlesewettbewerb in der Louis-Braille-Schule mitgemacht und einen tollen zweiten Preis gewonnen. Dem Jungen hat der faire Wettkampf mächtig Spaß gemacht. Foto: Sandra Kinkel

Düren. „Ich war überhaupt nicht aufgeregt”, lacht Lars Weitkamp. „Kein bisschen. Mir hat der Wettbewerb heute richtig großen Spaß gemacht.” Lars ist einer von 30 Schülerinnen und Schülern der Louis-Braille-Schule für blinde und sehbehinderte Kinder in der Meckerstraße in Düren, die am Vorlesewettbewerb ihrer Schule teilgenommen haben.

Am Montag haben die Jungen und Mädchen an dem Wettbewerb teilgenommen, die zusätzlich zu ihrer Sehbehinderung lern- oder geistig behindert sind, heute, am zweiten Tag des Wettbewerbs messen sich die blinden Hauptschüler.

Die drei Lehrerinnen Liwia Tobiczyk, Andrea Schlegel und Martina Hasbargen bewerteten die Teilnehmer des Wettbewerbs. Kriterien waren richtiges und flüssiges Lesen, aber natürlich auch die Betonung der Worte. Lehrerin Lisa Velten, die den Wettbewerb moderiert hat: „Bei den ganzen Texten kam es natürlich auch darauf an, dass die Kinder wirklich eine Geschichte erzählt haben.”

„Lesen ist für unsere Schüler schon wichtig”, so Schulleiter Wolfgang Franz. „Wobei sehr viele auch gerne Hörbücher hören und zum Teil sogar selbst kleine Hörbücher erstellen.” Etwa 20 Prozent der Schüler der Louis-Braille-Schule, so der Schulleiter, könnten einzelne Wörter lesen, nur etwa fünf Prozent der Schüler sind in der Lage ganze Texte zu lesen.

Und so gab es bei dem Vorlesewettbewerb Kinder wie etwa auch Lars Weitkamp, die nur einzelne Wörter vorgelesen haben, andere haben einzelne Sätze gelesen und einige eben komplette Texte. „Ich musste Hexe und Polizist vorlesen”, erzählt Lars. „Und das war schon ziemlich schwer.” Und Schulleiter Wolfgang Franz ergänzt: „Es ist uns einfach sehr wichtig, dass die Kinder Lust am Lesen haben und sich auch trauen, etwas vorzulesen. Und so ein Wettbewerb motiviert die Kinder einfach sehr.”

Klar, dass zu einem Wettbewerb auch Preise gehören. Dank einer Spende in Höhe von 400 Euro des Dürener Kiwanis-Clubs, der die Louis-Braille-Schule seit vielen Jahren regelmäßig unterstützt, haben die Preisträger des Wettbewerbs ein Buch beziehungsweise einen Büchergutschein bekommen. Am Dienstag, 12. Juli, richtet die Dürener Louis-Braille-Schule übrigens einen landesweiten Vorlesewettbewerb für blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche aus. Er soll in der Stadtbücherei stattfinden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert