Düren - Kinder beeindruckt, weil sie selber Segen spenden können

CHIO-Header

Kinder beeindruckt, weil sie selber Segen spenden können

Von: amw
Letzte Aktualisierung:
4743567.jpg
Sternsinger der Gemeinden der Pfarre St. Lukas waren gekommen. Sie hatten den Segen in die Häuser gebracht. Foto: Anna Maria Wagner

Düren. „Segen bringen, Segen sein“, so lautete das Leitwort der Sternsinger, zu dem die Jungen und Mädchen jetzt in die Häuser der Dürener ausgesandt wurden, um den Segen Christi zu bringen. Beteiligt waren alle sechs Gemeinden der Pfarre St. Lukas in Düren.

Um den Kindern zu danken und die Spenden zu segnen, feierten dieses Jahr erstmals alle Kinder, Jugendliche, Eltern und alle anderen Begleiter der Pfarre St. Lukas einen gemeinsamen Dankgottesdienst in der Kirche St. Cyriakus.

Am 6. Januar versammelten sich zahlreiche Kinder in Sternsingergewändern mit Kronen und Sternen. Pastor Ernst-Joachim Stinkes hielt den Gottesdienst ab, Bürgermeister Paul Laure war ebenfalls anwesend. Die bundesweite Aktion der Sternsinger findet jährlich auch in Düren ein breites Echo. Die Sternsinger aus den sechs Gemeinden St. Anna/St. Marien, St. Marien, St. Bonifatius, St. Antonius, St. Josef und St. Cyriakus erfuhren während ihres Engagements viel Wohlwollen, sammelten Spenden, mussten aber auch mit Ablehnung umgehen können. Diese vielfältigen Erfahrungen wurden beim Dankgottesdienst gesammelt. Viele Kinder zeigten sich beeindruckt davon, wie sie selber Segen spenden konnten.

Bundesweit sammelten Kinder und Jugendliche in diesem Jahr für Tansania mit dem Ziel, die ärztliche Versorgung in dem ostafrikanischen Land zu sichern und zu unterstützen. Die Sternsinger ganz Deutschlands konnten im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von über 42 Millionen Euro sammeln. In diesem Jahr erzielten allein die Kinder und Jugendlichen der Pfarre St. Lukas 15.349,76 Euro.

Pastor Stinkes dankte allen Kindern sowie Unterstützern und Spendern. Mit den Sternsingern zieht der Geist Gottes in die Häuser und Wohnungen, der Gedanke von Weihnachten wird weiter getragen, Kinder erfahren sich als Segenbringer, die selber Segen sein können. Vier Sternsinger aus der Pfarre St. Lukas hatten sogar die Möglichkeit, am Empfang und der Segnung im Bundeskanzleramt am Freitag teilzunehmen. Stefan, Anna und David berichteten im Rahmen des Dankgottesdienstes am Sonntag von dieser einzigartigen Erfahrung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert