Girbelsrath - Keine Nachwuchsorgen: Zwei neue Gruppen im Girbelsrather Karneval

Keine Nachwuchsorgen: Zwei neue Gruppen im Girbelsrather Karneval

Von: he
Letzte Aktualisierung:
k_girbelsrath_bu
Auch Präsident Gernot Glasmacher und seine Mitstreiter im Elferrat hatten „Spaß an der Freud”. Foto: Lars Heckler

Girbelsrath. Mit dem Einmarsch des Elferrats unter dem Präsidenten der Karnevals- und Bühnenfreunde 1925 e.V., Gernot Glasmacher, wurde die Große Kostümsitzung in Girbelsrath eröffnet. Im Publikum waren alle Altersstufen vertreten.

Im ausverkauftem Haus feierten über 300 Gäste ausgelassen und verkleidet als Pirat „Jack Sparrow”, Clown oder auch Seemann. Der Abend wurde mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet. Das Herrenballett feierte sein 22-jähriges Bestehen. Zugleich war es aber auch der letzte Auftritt des Balletts.

Nachwuchssorgen brauchen die Karnevals- und Bühnenfreunde sich allerdings nichts zu machen. Gleich zwei neue Gruppen aus Girbelsrath traten zum ersten Mal auf und begeisterten das Publikum: Die „Red Peppers” und die „Hot-shots”. Der Altersdurchschnitt in beiden Gruppen beträgt 25 Jahre.

Auch der Präsident Gernot Glasmacher ist mit seinen 25 Jahren einer der jüngsten in einer Karnevalsgesellschaft.

Nicht nur die Girbelsrather Eigengewächse, sondern auch bekannte auswärtige Gäste traten auf wie „Der Mann mit dem Hötche” aus Köln und „Der Lange” aus Eschweiler. Sie unterhielten die Karnevalsjecken prächtig.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert