bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Karnevalistische Ritterspiele im Camp

Letzte Aktualisierung:
zeltlager_bu
So schön wie bei dieser „Vollversammlung” war das Wetter während des Zeltlagers der KG „Ahle Schlupp” leider nicht immer.

Kleinhau/Kreuzau. Bei diesjährigen Zeltlager der Kreuzauer Karnevalsgesellschaft „Ahle Schlupp” gab es mächtig was zu feiern: den 20. Geburtstag des Zeltlagers. Dazu hatten sich die Betreuerinnen und Betreuer um Lagerchef Manfred Kempen mit dem Thema „Zauberspiel und Gaukelei” ein besonderes Motto überlegt.

Schon zur offiziellen Eröffnung zeigten sich alle Betreuer in ihren mittelalterlichen Kostümen, um anschließend mit den Kindern aus Bettlaken und entsprechenden Schablonen Umhänge mit den Zeltwappen zu fertigen. Eine Bastelaufgabe, bei der vor allem so mancher Betreuer ins Schwitzen kam.

Nachtwanderung abgesagt

Die für den Freitag geplante Nachtwanderung musste aufgrund des am Abend einsetzenden Dauerregens zwar ausfallen, aber das tat der Stimmung am Samstag keinen Abbruch. Nach der traditionellen Rallye, an der es am Ende galt den Wächter des „heiligen Grals” milde zu stimmen, traten die Kinder in ihren Ornaten zu den Ritterspielen an. Viele interessante und schwierige Aufgaben aus dem „Mittelalter” standen den Kindern bevor, die sie aber bravourös meistern konnten.

Nach einem massiven Unwetter wandelte sich der Zeltplatz am späten Samstag nachmittag für kurze Zeit in einen „kleinen See”, so dass die Kinder leider von den Eltern abgeholt werden mussten und erst am Sonntag früh wieder in Finkenheide waren. Da stand dann natürlich noch die Erstellung des Liedes für die Abschlussfeier auf dem Programm. Traditionsgemäß tragen dort alle Zelt-Besatzungen noch einmal etwas vor. Außerdem präsentierte der Zauberer „Flic de Winter” den Kindern seine Tricks und Künste.

Lob vom Bürgermeister

Zu Beginn der Abschlussfeier dankte Bürgermeister Walter Ramm der Karnevalsgesellschaft für die Durchführung des Zeltlagers. Seit 20 Jahren leiste die Gesellschaft auf ehrenamtlicher Basis alleine schon hiermit einen großen Beitrag zur Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde.

Außerdem gab es für Lagerleiter Manfred Kempen eine große Überraschung: Zunächst marschierte die Betreuercrew nicht nur in ihren Kostümen, sondern auch mit Trommeln und Fackeln ein, um ihn dann zum „Ritter Menn von Finkenheide” zu schlagen. Eine Anerkennung für den Geschäftsführer der KG, der das Zeltlager nun schon seit zwei Dekaden leitet und verantwortet.

KG-Präsident Peter Kaptain bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Zeltlagers beigetragen hatten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert