Düren - Jungautorin Eva Freyschmidt räumt erneut „postpoetry”-Preis ab

WirHier Freisteller

Jungautorin Eva Freyschmidt räumt erneut „postpoetry”-Preis ab

Letzte Aktualisierung:
In jungen Jahren schon preiswÀ
In jungen Jahren schon preiswürdig: Die Schülerin Eva Freyschmidt besucht das Stiftischen Gymnasium und ist schon eine Dichterin.

Düren. Eva Freyschmidt aus Düren gehört zu den fünf Preisträgern im Lyrikwettbewerb „postpoetry. 2012.” Nachdem die Dürener Lyrikerin bereits im vergangenen Jahr einige Erfolge mit ihren Texten erzielen konnte, zeichnete die Jury des „postpoetry”- Preises sie erneut aus.

Der Wettbewerb, der von der Gesellschaft für Literatur NRW in Münster und dem Verein „Aura 09” initiiert wurde, hat das Ziel, die Lyrik wieder stärker ins Gespräch zu bringen und Nachwuchsautoren zu fördern. Unterstützt wird der nunmehr zum dritten Mal ausgelobte Wettbewerb vom Kultusministerium und in diesem Jahr erstmals von der Kulturstiftung des Landes Nordrhein- Westfalen.

Die junge Autorin, die im kommenden Frühjahr ihr Abitur am Stiftischen Gymnasium absolvieren wird, hat eine Postkartenauflage ihres Gewinnergedichtes mit dem Titel „Er läuft allein”, sowie eine Lesung in NRW gewonnen. Zusätzlich findet ein Workshop für junge Autoren statt, wobei jeweils ein Autor oder eine Autorin, die ebenfalls Preisträger des Wettbewerbs sind, mit einem Nachwuchspreisträger zusammen an der Präsentation der Gedichte arbeitet.

„Er läuft allein”

Bereits 2011 hatte Eva Freyschmidt im „postpoetry”-Wettbewerb einen Sonderpreis erhalten, da sie in die höchste Auswahlrunde gekommen war. In diesem Jahr nun hat sie sich mit ihrem eindrucksvollen Text „Er läuft allein” durchsetzen können. Der wird nach der am 14. November in Dortmund stattfindenden Preisvergabe als Lyrikpostkarte in Bibliotheken und anderen kulturellen Einrichtungen des Landes kostenlos zum Mitnehmen ausliegen. Außerdem werden zwei weitere Gedichte demnächst in Anthologien abgedruckt: Die Gedichte „Masse” und „Bürgerrechte” werden in einer Anthologie der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte und in einer Anthologie des Literaturpodiums zu finden sein. Dass die Lyrikerin beim Vortrag ihrer Gedichte die Zuhörer in den Bann ziehen kann, stellte sie zuletzt am 29. September bei einer Lesung unter Beweis, die in Aachen stattfand. Das Literaturbüro der Euregio Rhein-Maas hatte ins altehrwürdige Haus Löwenstein am Aachener Markt eingeladen, wo Eva Freyschmidt und Henrik Achten in der „Silbenschmiede” Lyrik und Kurzgeschichten rezitierten. Die rundum gelungene Veranstaltung stieß beim Publikum auf sehr positive Resonanz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert