Gürzenich - Jugendheim: Erst kommt die Feuerwehr zu einer Übung, dann der Bagger

Jugendheim: Erst kommt die Feuerwehr zu einer Übung, dann der Bagger

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
15519126.jpg
Großes Aufgebot vor dem alten Jugendheim in Gürzenich. Die Feuerwehr absolvierte eine Übung. Bald kommt der Abrissbagger. Foto: inla

Gürzenich. Winnie Schmitz kennt das alte Jugendheim aus dem Effeff. „Hier wurde Theater gespielt, da war die Disco“, sagt der CDU-Bezirksausschussvorsitzende von Gürzenich. Er habe seine halbe Jugend hier verbracht. Jetzt wird das Haus abgerissen, nächste Woche kommen die Bagger. Und Winni Schmitz ist daran beteiligt.

Seine Firma ist mit den Arbeiten beauftragt, so ist das Leben. Als Schmitz am Donnerstagabend im Saal des Jugendheimes steht, staubt es ordentlich. Das Gebäude wird gewissermaßen entkernt, bevor es dem Erdboden gleichgemacht wird. Zwei Mehrfamilienhäuser mit 17 Eigentumswohnungen werden unweit der Gürzenicher Pfarrkirche gebaut.

Gleich gegenüber dem alten ist kürzlich das neue Jugendheim eröffnet worden. An diesem Abend stehen ein paar Leute davor und schauen, wie plötzlich mit Martinshorn und Blaulicht fahrende Feuerwehrwagen vorfahren und Schläuche ausrollen. Aber niemand braucht Angst zu haben, es ist eine Übung, an der sich die Freiwilligen Löschgruppen aus Gürzenich, Derichsweiler und Birgel beteiligen.

Die Drehleiter der Stadt Düren wird ausgefahren, Johannes Rothkranz, der Chef der Dürener Wehr, ist am Ende zufrieden. Es hat alles reibungslos funktioniert. Der angenommene Brand im alten Jugendheim ist gelöscht, eine Gruppe von Kindern aus dem Keller gerettet. 35 Feuerwehrleute haben ihren Job gemacht.

Das machen derzeit auch die Investoren, die auf dem 2300 Quadratmeter großen Grundstück die beiden Häuser samt Tiefgarage bauen werden. Von den 17 Wohnungen sind acht bereits verkauft. Meist an Gürzenicher, heißt es. Der Quadratmeterpreis liegt zwischen 2600 und 2900 Euro, die Wohnungen sind zwischen 55 und 125 Quadratmetern groß. Die Tiefgarage bietet 19 Stellplätze, vor den Häusern wird es noch einmal acht Parkplätze geben. Mitte 2019 soll alles fertig sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert