Jugend-Turn-Cup: Dürener Turnverein zeigt gute Leistung

Letzte Aktualisierung:
9045842.jpg
Die jüngsten Starterinnen des Dürener Turnvereins beim Jugend-Turn-Cup in Lohmar: Kora Faust, Swantje Roosen, Nike Hauser, Anouk Hauser, Tabea Carstens, Lotta Gerards und Marie Wimmer.

Düren/Lohmar. Beim Jugend-Turn-Cup in Lohmar gingen zwölf Mädchen des Dürener Turnvereins an den Start. Für einige der Turnerinnen war es der vierte Wettkampf in nur drei Wochen. Die Mädchen zeigten durchweg gute Leistungen.

Bei diesem Wettkampf dürfen die Turnerinnen verhältnismäßig schwere Übungen turnen, wenn sie diese schon beherrschen. Da erst einen Tag zuvor der Verbandsgruppenqualifikations-Wettkampf in Rodenkirchen stattgefunden hatte, hatten die Turnerinnen des Dürener Turnvereins wenig Vorbereitungszeit auf diesen Wettkampf und mussten ihre Übungen aus der Routine heraus abrufen können.

Bei dem großen Starterfeld von über 200 Turnerinnen war die Konkurrenz stark. Umso mehr freuten sich die Turnerinnen und ihr Trainer Manuél Heister am Ende über die guten Platzierungen. In der jüngsten Altersklasse (2007 und jünger), waren nur drei sechsjährige Turnerinnen im Feld vertreten. Zwei von ihnen kamen aus dem Dürener Turnverein. Schließlich belegte Lotta Gerards den siebten Platz; Nike Hauser schaffte es, sogar auf Platz 5.

Der erste Pokal

In der Altersklasse 2006/2005 nahm das mit 36 Turnerinnen größte Starterfeld teil. Marie Wimmer (8) belegte den 6. Platz. Ihre Vereinskameradin Anouk Hauser (9) stand – mit einem Punkt Vorsprung auf die Zweitplatzierte – ganz oben auf dem Siegertreppchen und erhielt ihren ersten Pokal. Im Jahrgang 2004/2003 kämpften auch mehr als 30 Turnerinnen um den Sieg, drei von ihnen kamen aus dem Dürener Turnverein. Alle drei konnten am Boden eine „P 8“ zeigen, in der unter anderem zweimal Rondat-Flick-Flack geturnt werden muss, was eine anspruchsvolle akrobatische Verbindung ist. Tabea Carstens (10) erreichte den 13. Platz. Swantje Roosen (10) belegten einen guten 5. Platz. Kora Faust (10) schaffte es als Zweite sogar bis aufs Siegertreppchen.

Nachmittags waren die älteren Turnerinnen an der Reihe. Im Jahrgang 2002/2001 war der DTV wieder mit zwei Turnerinnen vertreten. Melina Müller (12) hatte in ihrem Wettkampf mit den Nerven zu kämpfen, belegte aber schließlich einen guten 6. Platz. Shari Coker turnte einen starken Wettkampf und verpasste nur um 0,1 Punkte den zweiten Platz, landete aber in diesem starken Feld dadurch auf Platz 4.

Patzer am Sprung

Naomi Coker startete im Jahrgang 2000/1999. Sie zeigte sehr schöne Übungen am Balken und am Boden, patzte aber am Sprung und landete am Ende auch knapp vor dem Siegertreppchen auf dem vierten Platz.

In der ältesten Startklasse turnte Pia Ludwigs (20) als älteste Turnerin des Wettkampfes für den DTV. Sie stellte ihr Können routiniert und überzeugend unter Beweis. Sie zeigte eine starke Übung am Boden und erhielt dafür die höchste Wertung des Wettkampfes am Boden. Schließlich konnte auch sie den Sieg und den Pokal in ihrer Altersklasse für den Dürener Turnverein mitnehmen.

Trainer Manuél Heister, der an diesem Tag Geburtstag hatte, freute sich sehr über die guten Platzierungen als „Geburtstagsgeschenk“. Dadurch und durch das gemeinsame Kuchenessen in der Mittagspause, wurde der Tag für den Coach zu einem gelungenen Geburtstagsfest.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert