Whatsapp Freisteller

Jugend-Fußballtrainer: Spaß ist der Schlüssel zum Erfolg

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
sport-verbandstraining_bu
Natürlich gehörte ein Bild vor dem DFB-Mobil dazu, das eigentliche Training machte den „Kleinsten” aber mehr Spaß. Foto: sh

Nörvenich. Neunzig Minuten Körpereinsatz. Schon das Aufwärmtraining konnte sich sehen lassen, und nach knapp zehn Minuten, kam es aus einer Ecke auf dem Fußballplatz in Nörvenich zu dem Ausruf „ich kann nicht mehr”.

Auf dem Nörvenicher Fußballplatz war das DFB-Mobil erstmals im südöstlichen Bereich des Kreisgebietes Düren zu sehen. Aus der Spielgemeinschaft Nörvenich, Wissersheim und Hochkirchen waren 24 Jungen und Mädchen zum Training durch zwei Übungsleiter des Fußballverbandes Mittelrhein aus der Spielgemeinschaft eingeladen bzw. von ihren Vereinstrainern benannt worden. Sie kamen aus den Altersklassen D-, E- und F-Junioren/innen.

Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration durch die beiden Verbandstrainer stand die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings für Jungen und Mädchen. Entscheidend hierbei, die Trainer wurden aktiv in das Demonstrationstraining eingebunden und ihre Fragen beantwortet.

Gerade im Kinder- und Jugendfußball ist der Spaß der Schlüssel zum Erfolg, betonten die Trainer des FVM (Fußballverband Mittelrhein). Um diesen Spaß zu haben, muss ich die Begeisterung im Training wecken. Welche sinnvollen Spiel- und Übungsformen kann ich als Trainer einfach, aber effektiv mit meiner Mannschaft umsetzen? Neben einem Fußballspiel mit jeweils sechs Teilnehmern wurde zum Ende des 90 Minuten dauernden Trainings, dann doch spielerisch schon ein klein wenig umgesetzt.

Anschließend unterrichteten die beiden Trainer die Jugendtrainer der Spielgemeinschaft Nörvenich, Hockirchen und Wissersheim über aktuelle Themen wie Qualifizierung, FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011, über Mädchenfußball und Integration, die nirgendwo so gut klappt wie in Fußballvereinen.

Wer Sieg und Niederlage gemeinsam miteinander erlebt, frage nicht nach Hautfarbe, Herkunft und Religion. Ausgerichtet auf drei Projektjahre, will der DFB jährlich 3600 Veranstaltungen durchziehen und auf Anforderung die Vereine besuchen. In drei Jahren sind das 10.000 Besuche vor Ort. In Nörvenich waren Kinder der D-, E- und F-Junioren vom 90 Minuten-Training begeistert und müde zugleich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert