Johanna Elsig: „Schweini” als Vorbild, Titel im Visier

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
Johanna Elsig aus Düren spiel
Johanna Elsig aus Düren spielt für Leverkusen in der 1. Bundesliga und jetzt auch in der Foto: Guido Jansen

Düren. Bastian Schweinsteiger spielt eine besondere Rolle im Leben von Johanna Elsig. Der Mittelfeld-Star der Fußball-Nationalmannschaft und die 18-Jährige aus Düren kennen sich nicht persönlich. Trotzdem ist Schweinsteiger jemand Besonderes für die junge Fußballerin.

Denn in der U19-Nationalmannschaft der Frauen spielt Johanna Elsig aus Niederau im Mannschaftsgefüge die Rolle, die Schweinsteiger bei den Männern inne hat. „Philipp Lahm ist der Kapitän, aber Bastian Schweinsteiger hat das Sagen”, erklärt die 18-Jährige. So sei es auch bei der U19-Auswahl. Johanna Elsig ist Führungsspielerin. Und sie will ihre Mannschaft zum nächsten Titel führen. 2009 wurde die Dürenerin U17-Europameister. Jetzt soll der Titel in der U19 her. Am Montag, 30. Mai, beginnt das Turnier in Italien. „Klar wollen wir wieder so erfolgreich sein wie 2009”, spricht Johanna Elsig über ihre Ziele. Damals erhielt sie den Pokal auf den Händen von FIFA-Präsident Michel Platini. Ein unvergessliches Erlebnis. Nach wie vor. „Wenn ich mir die Bilder von damals angucke, dann packt es mich. Dieses Gefühl will ich wieder haben.”

Bis dahin liegen zunächst einmal drei schwere Brocken auf dem Weg. Die Deutschen müssen gegen Norwegen (30. Mai, 17 Uhr), Spanien (2. Juni, 17 Uhr) und die Niederlande (5. Juni, 17 Uhr) ran. „Die Gruppe ist wirklich schwer. Sie ist stärker besetzt als die andere”, spricht die junge Frau, die das Fußballspielen beim FC Niederau gelernt hat, mit Respekt über die Gegner. Angst hat sie keine. Denn im vergangenen Jahr hat die Defensiv-Spielerin viel gelernt. Das erste Jahr in der ersten Liga hat sie hinter sich gebracht. Bei Bayer Leverkusen ist sie Stammspielerin. Vor einem Jahr feierte die Mannschaft den Aufstieg ins Oberhaus. In diesem Jahr gelang der Klassenerhalt. Auch wenn´s am Anfang schwierig war. „Das erste Spiel haben wir direkt 0:9 verloren. Gegen Duisburg.”

Nach der Klatsche gegen die Spitzenmannschaft war die junge Bayer-Mannschaft zuerst im Keller. In der Tabelle und moralisch. Am Ende schaffte Bayer Platz acht und damit sicher den Klassenerhalt. Wie viel die junge Mannschaft gelernt hat, zeigte sich beim nächsten Wiedersehen mit Duisburg. Knapp 2:3 waren Elsig und Co nur noch unterlegen. „Wir hätten sogar einen Punkt holen können”, erinnert sich die Dürenerin, die im kommenden Jahr ihr Abitur ablegt. Vor zwei Jahren war Johanna Elsig vom FC Niederau nach Leverkusen gewechselt, hatte dort zuerst in Liga zwei gespielt. Dann gelang der Aufstieg.

In der Werksmannschaft hat sich die 18-Jährige mittlerweile die Position von Bastian Schweinsteiger erkämpft. Sie ist aus der Verteidigung auf die Sechser-Position im Mittelfeld gerückt. „Und da ist Schweinsteiger in Deutschland nun mal der Beste.” Da will die junge Fußballerin irgendwann auch einmal hin. Die Frauenfußball-WM im Sommer in Deutschland weckt Vorfreude bei Johanna Elsig. „So weit will ich irgendwann auch kommen.”

Trotzdem steht die junge Frau dazu, dass sie lieber den Männern beim Kicken zuschaut. Bastian Schweinsteiger zum Beispiel. Der andere Fußballer, zu dem sie aufschaut, heißt Andreas Elsig, spielt bei Borussia Freialdenhoven und ist ihr älterer Bruder.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert